Klimaaktivisten protestieren mit Fahrraddemo gegen Datteln 4

Klimaprotest

Die Proteste gegen das umstrittene Kohlekraftwerk Datteln 4 gehen weiter. Am Sonntag umrundeten Klimaaktivisten den Neubau - auf dem Fahrrad. Die Polizei zählte rund 300 Teilnehmer.

Datteln

21.06.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit einer Fahrraddemo protestierten Klimaaktivisten gegen das umstrittene Steinkohlekraftwerk Datteln 4.

Mit einer Fahrraddemo protestierten Klimaaktivisten gegen das umstrittene Steinkohlekraftwerk Datteln 4. © picture alliance/dpa

Mit einer Fahrraddemo haben Klimaaktivisten am Sonntag gegen das umstrittene Steinkohlekraftwerk Datteln 4 protestiert. Aufgerufen hatte unter anderem eine Ortsgruppe der Klimabewegung Fridays for Future. Die Demonstrierenden kamen am Mittag aus sieben verschiedenen Richtungen nach Datteln, um ihren Unmut über die Kohlepolitik der Bundesregierung zu äußern.

Auf einem 13 Kilometer langen Rundkurs waren drei Kundgebungen geplant. Eine Sprecherin des Netzwerks „Datteln 4 - stoppen wir“ sprach am Nachmittag von rund 350 Teilnehmern aller Altergruppen. Die Polizei zählte rund 300 Teilnehmer.

Umweltverbände sehen Verstoß gegen Beschlüsse der Kohlekommission

Das Kraftwerk war Ende Mai unter Protesten ans Netz gegangen. Das Steinkohlekraftwerk im nördlichen Ruhrgebiet ist zum Symbol der Auseinandersetzung um die Energie- und Umweltpolitik in Deutschland geworden. Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission hatte empfohlen, für bereits gebaute, aber noch nicht im Betrieb befindliche Kraftwerke eine Verhandlungslösung zu suchen, um sie nicht in Betrieb zu nehmen.

Umweltverbände sehen deshalb im Ja der Bundesregierung zu Datteln 4 einen Verstoß gegen die Beschlüsse der Kommission. Bundesregierung und NRW-Landesregierung betonen, dass im Gegenzug für Datteln 4 ältere Steinkohlekraftwerke abgeschaltet werden. Dadurch würden die zusätzlichen Kohlendioxid-Emissionen von Datteln 4 kompensiert.

dpa

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus in NRW: Kinder und Jugendliche leiden besonders stark unter der Pandemie - Liveblog