Kitas öffnen wieder für alle Kinder, aber mit Einschränkungen

Coronavirus

Der nächste Schritt zurück zur Normalität: In Nordrhein-Westfalen beginnt nun ein eingeschränkter Regelbetrieb in den Kindertagesstätten. Dabei gilt es Einschränkungen zu beachten.

Düsseldorf

08.06.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
In NRW starten Kitas wieder in den eingeschränkten Regelbetrieb.

In NRW starten Kitas wieder in den eingeschränkten Regelbetrieb. © picture alliance/dpa

Nach monatelanger Corona-Zwangspause öffnen die Kitas in Nordrhein-Westfalen am heutigen Montag wieder für alle Kinder. Mit verkürzten Betreuungszeiten und Hygienekonzepten startet ein sogenannter eingeschränkter Regelbetrieb. „Sobald es möglich ist, werden wir in den regulären Vollbetrieb übergehen“, versicherte Familienminister Joachim Stamp (FDP).

Bis dahin seien aber die Solidarität aller Eltern und Zugeständnisse von allen Seiten erforderlich. Elternvertreter hatten die reduzierten Betreuungszeiten kritisiert. Statt bis zu 45 Stunden sollen die Kinder nach dem Willen des Landes höchstens bis zu 35 Stunden pro Woche in der Kita betreut werden.

Am vergangenen Freitag hatte NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer zudem erklärt, dass ab dem 15. Juni alle Grundschüler wieder jeden Tag zur Schule gehen sollen. Die Ankündigung hatte eine Debatte über Öffnungen von Schulen ausgelöst und besonders die Frage nach einem erhöhten Infektionsrisiko entfacht.

Jetzt lesen

dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Wenn es doch nicht rasch klappt mit einem Impfstoff, gilt es zunächst weiter mit dem Coronavirus zu leben. Der Sommer biete da eine Chance, ist der Virologe Hendrik Streeck sicher.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus in NRW: Neue Corona-Verordnung gilt für temporäre Freizeitparks - Liveblog