Kita-Leiterin aus Hagen soll Kindern körperlich und seelisch Gewalt angetan haben haben

Strafanzeigen

Mehrere Eltern aus Hagen haben bei der Polizei Strafanzeigen gegen eine Kita-Leiterin erstattet. Die Frau soll Kindern körperlich und seelisch Gewalt angetan haben. Die Kita wurde geschlossen.

Hagen

20.11.2020, 12:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Kita-Leiterin aus Hagen soll Kindern Gewalt angetan haben.

Eine Kita-Leiterin aus Hagen soll Kindern Gewalt angetan haben. © picture alliance / Patrick Pleul

Die Leiterin einer Kita in Hagen-Haspe wird verdächtigt, mehreren Kindern körperliche und psychische Gewalt angetan zu haben. Man habe die Ermittlungen nach Anzeigen mehrerer Eltern aufgenommen, teilte die Polizei am Freitag mit.

Kinder sind zwischen 2 und 8 Jahren alt

Die Kripo müsse nun verifizieren, ob die Vorwürfe zutreffend seien und was genau in der Einrichtung passiert sei, sagte ein Sprecher. Die mutmaßlich betroffenen Kinder sind nach bisherigen Erkenntnissen zwischen zwei und acht Jahre alt. Die Kindertagesstätte wurde mittlerweile geschlossen.

Laut Radio Hagen handelt es sich bei der Kita um eine Elterninitiative in Hagen-Haspe. „Inwieweit Kinder geschädigt wurden, können wir noch nicht sagen“, ergänzte der Sprecher. Insgesamt werden in der Kita etwa 20 Kinder betreut.

Einige Eltern der hatten in Strafanzeigen angegeben, ihre Kinder seien in den vergangenen Wochen Opfer von psychischer und physischer Gewalt geworden.

dpa

Lesen Sie jetzt

Nach Misshandlungsvorwürfen in einer Kita in Baden-Württemberg hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Erzieherinnen sollen Kinder unter anderem dazu gezwungen haben, Ausgespucktes zu essen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus in NRW: WHO nennt 70 Prozent Impfrate für Herdenimmunität – Liveblog