Kinderbonus: Wer bekommt wann was? So funktioniert der Corona-Zuschuss

Corona

Um die Konjunktur nach dem Corona-Shutdown anzukurbeln, hat die große Koalition ein Konjunkturpaket beschlossen. Mit dem Kinderbonus sollen auch Familien profitieren. Wir erklären die Details.

Berlin

16.06.2020, 11:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Kinderbonus wird mit dem Kindergeld ausgezahlt.

Der Kinderbonus wird mit dem Kindergeld ausgezahlt. © picture alliance/dpa

Die große Koalition hat in ihrem Konjunkturpaket die Zahlung eines Kinderbonus vereinbart. Wer profitiert davon in welcher Höhe? Die wichtigsten Details im Überblick.

? Wie hoch ist der Kinderbonus?

Der einmalige Zuschuss beträgt pro Kind 300 Euro. Der Zuschlag ist an den Bezug des Kindergeldes gekoppelt. Das Kindergeld wird in der Regel bis zum 18. Lebensjahr gezahlt. Befindet sich das Kind in der Ausbildung oder im Studium, wird das Kindergeld noch bis zum Alter von 25 gewährt.

? Bekommen auch Hartz-IV-Empfänger den Kinderzuschuss?

Ja, denn der Zuschuss wird - anders als das Kindergeld selbst - nicht auf die Grundsicherung angerechnet. Es fließt also der volle Betrag in die betroffenen Familien.

? Was ist mit Gut- oder Spitzenverdienern?

Der Kinderbonus wird zunächst für alle Kinder, die Kindergeld bekommen, ausgezahlt - völlig unabhängig vom konkreten Einkommen der Eltern. Das Verfahren ist damit wie beim Kindergeld selbst. Ab einer bestimmten Einkommenshöhe verrechnet das Finanzamt den Bonus aber später mit dem steuerlichen Kinderfreibetrag. Dann kann es je nach Einkommen passieren, dass der Bonus am Ende gar nicht mehr Geld bringt.

Ein Rechenbeispiel: Ein verheiratetes Paar mit einem Kind und einem zu versteuernden Einkommen von 60.000 Euro bekommt im Jahr ein Kindergeld plus Bonus von 2748 Euro (12 mal 204 Euro plus 300 Euro). Bei der sogenannten „Günstigerprüfung“ errechnet das Finanzamt, was der steuerliche Kinderfreibetrag von derzeit 7812 Euro bringen würde. Das wäre in diesem Beispiel ein Steuervorteil von rund 2400 Euro. Das ist weniger, als Kindergeld und Bonus zusammen. Damit bleibt alles so, wie es ist. Die Familie profitiert in voller Höhe von dem Bonus.

Anders sähe es aus, wenn die Familie ein zu versteuerndes Einkommen von 90.000 Euro hätte. Dann würde der Steuervorteil etwa 2900 Euro betragen. Das ist mehr als Kindergeld plus Bonus (2748 Euro). Das Finanzamt zieht dann bei der Berechnung der Einkommensteuer Kindergeld und Bonus wieder ab und rechnet der Familie den Steuervorteil an. Diesen Steuervorteil hätte das Paar aber auch ohne Bonus bekommen. Das heißt im Klartext: Die Familie profitiert nicht extra von dem Zuschuss.

Nach Berechnungen des Steuerzahlerbundes liegt die Schwelle, ab der eine Familie mit einem Kind nicht mehr vom Kinderbonus profitiert, bei einem zu versteuernden Jahreseinkommen von rund 86.000 Euro. Bei zwei Kindern liegt diese Schwelle bei rund 90.000 Euro.

Achtung: Das zu versteuernde Einkommen ist nicht gleichzusetzen mit dem Bruttoeinkommen. Es errechnet sich überschlägig aus dem Bruttoeinkommen minus Werbungskosten minus Sozialbeiträge.

? Wann wird der Bonus ausgezahlt?

Die Summe wird in zwei Raten mit dem Kindergeld ausgezahlt – im September und im Oktober.