Kinderbetreuung in Werne

Kinderbetreuung in Werne

Die Kinderstadt „Wernutopia“ wird es 2020 wegen der Corona-Krise nicht geben. Allerdings hat die Stadt inzwischen eine Alternative erarbeitet. Die wird voraussichtlich mehrere Nummern kleiner ausfallen. Von Felix Püschner

Die Ferienaktion Wernutopia stand wegen Corona auf wackligen Füßen. Hunderte Familien waren im Ungewissen, ob und in welcher Form das Programm stattfindet. Jetzt gibt es traurige Gewissheit. Von Jörg Heckenkamp

Die Steinschlange in Stockum wird immer länger: Zu Beginn waren es nur wenige Steine. Doch nun finden immer mehr Bürger Freude an der Mitmach-Aktion. Allerdings werden nicht nur Steine angelegt. Von Andrea Wellerdiek

Manchmal muss es sehr schnell gehen und ein Kind muss aus seiner Ursprungsfamilie in eine Bereitschaftspflegefamilie. Die Jugendhilfe Werne ist dringend auf der Suche nach neuen Pflegefamilien.

In der Freilichtbühne Werne mussten alle Stücke in diesem Jahr abgesagt werden. Doch die Mitglieder möchten den Zuschauern etwas bieten. Deshalb laden sie ein zur Märchenstunde per Livestream. Von Andrea Wellerdiek

Sie wird immer länger und länger: Die Schlange aus Steinen in Stockum erfreut in der Corona-Krise immer mehr Bürger. Sie beteiligen sich fleißig an der Mitmach-Aktion. Wie weit geht es noch? Von Andrea Wellerdiek

Bunte Steine als Ablenkung in der Corona-Krise: In Stockum ist eine Mitmach-Aktion gestartet. Dabei sollen Steine nebeneinander gelegt eine lange Schlange bilden. Wie weit schafft es Stockum? Von Andrea Wellerdiek

Eltern, die für den April Beiträge für Kita- und schulische Betreuungsangebote gezahlt haben, bekommen diese derzeit zurück überwiesen. Wie es nach den Ferien weitergeht, ist noch unklar. Von Eva-Maria Spiller

Der Regenbogen hat sich zum inoffiziellen Protestsymbol gegen das Coronavirus etabliert. In den sozialen Netzwerken haben Tausende ihre Regenbögen geteilt. So sieht das in Werne aus. Von Eva-Maria Spiller

Die Jugendzentren aus Werne, Juwel und Paradise, bleiben in der Corona-Krise geschlossen. Bis mindestens zum 19. April bleiben die Türen geschlossen. Angebote gibt es trotzdem. Und zwar digital. Von Andrea Wellerdiek