Kater Jackson ist zurück - dass er noch lebt ist ein Wunder

dzÜberlebenswille

Acht Wochen lang war Kater Jackson aus Selm verschwunden. Ein Zeitungsbote der Ruhr Nachrichten fand das Tier am vergangenen Mittwoch im Rinnstein - mit gebrochener Hüfte.

Selm

, 26.05.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass Jackson noch lebt, grenzt an ein Wunder. „Der Tierarzt sagt, dass das nur daran liegt, weil der kleine Kerl leben will“, berichtet Ralf Kapuschenki. Der ist eigentlich Hundeliebhaber - aber den Kater seiner Tochter hat er ins Herz geschlossen. Jetzt erst Recht. „Er ist ein kleiner Held“, sagt Ralf Kapuschenski. Und ein tapferer kleiner Kämpfer.

Nicht-Freigänger schlüpft aus dem Haus

Vor acht Wochen schlüpfte der nicht an Freigänge gewohnte kleine Kater ins Freie. Seine Besitzerin Sara war gerade an die Teichstraße gezogen und gewöhnte das Tier noch an seine neue Umgebung. Das scheue Tier ging nur in ihrer Begleitung nach draußen - und fühlte sich dabei noch sichtlich unwohl. Doch plötzlich war Jackson weg. Und wurde verzweifelt gesucht. Die gesamte Familie Kapuschenski und etliche Freunde machten sich auf die Suche, und auch Jacksons vierbeinige Partnerin Elli ging immer wieder nach draußen und suchte.

Mit diesem Steckbrief suchte die Familie Kapuschenski in ganz Selm nach ihrem Kater.

Mit diesem Steckbrief suchte die Familie Kapuschenski in ganz Selm nach ihrem Kater. © privat


Über 300 Plakate mit einem Steckbrief des Katers wurden in Selm aufgehängt, ein Finderlohn von 100 Euro ausgesetzt. Über soziale Netzwerke wurde die Suche geteilt und auch der Tierschutz eingeschaltet. Heimwegfährten wurden dort gelegt, wo Zeugen das Tier gesehen haben wollten. Es gab Wildkameras, Lebendfallen und sogar einen Suchhund. Ebenso wurde ein Tierseher kontaktiert. „Ich glaub da nicht dran, aber man lässt ja in so einer Situation nichts unversucht“, sagt Ralf Kapuschenski.

Zeitungsbote findet „Jackson“

Letztlich war es ein Zufall: RN-Zusteller Michael Steuer fand den kleinen Ausreißer am frühen Mittwochmorgen zwischen einem am Straßenrand geparkten Fahrzeug und dem Rinnstein. Aufgrund der überall hängenden Flugblätter hatte er Jackson sofort erkannt und die angegebenen Handynummern gewählt. „Auf den Finderlohn hat er sogar verzichtet“, dankt Kapuschenski dem Mann, der wohl Jacksons Leben rettete. Denn das schwer verletzte Tier hätte wohl nicht mehr lange überlebt.

Kater kämpft sich zurück ins Leben

Nach mehr als zwei Monaten in freier Wildbahn ist der fünfjährige Kater total abgemagert, verlor fast fünf Kilo Gewicht. Vor einiger Zeit muss er zudem in einen Unfall verwickelt worden sein. Seine Hüfte ist gebrochen und der Tierarzt schätzt, dass dies vor vier bis sechs Wochen passiere. Zudem hat das Ohr des Katers Schaden genommen, der Tierarzt vermutet eine Verletzung des Trommelfells. Ob es weitere Verletzungen gibt, ist noch unklar.

Die Hüfte von Kater Jackson ist gebrochen und muss operativ gerichtet werden.

Die Hüfte von Kater Jackson ist gebrochen und muss operativ gerichtet werden. © privat

Zunächst gilt es, Jackson aufzupeppeln, damit er die Hüft-OP übersteht. Doch die Zeichen stehen gut. Seit Mittwoch hat der kleine Kerl 150 Gramm zugenommen. Das Fressen muss er jedoch erst wieder lernen. Der Magen ist Nahrungsaufnahme nicht mehr gewohnt. „Aber er ist ein Kämpfer. Er schafft das“, ist Familie Kapuschenski überzeugt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gewerbegebietserweiterung
Großansiedlung in Selm: Planverfahren und Kaufverhandlungen laufen parallel