Kaputter „Alltagsmensch“ in Moers: Unfall mit Fahrerflucht

Die Zerstörung einer menschengroßen Statue aus der Reihe „Alltagsmenschen“ in Moers ist möglicherweise auf einen Verkehrsunfall mit Fahrerflucht zurückzuführen. Beim Stadtmarketing Moers habe sich am Dienstag eine Person per Email gemeldet, teilte die Polizei mit. Demnach habe es sich um einen Verkehrsunfall und nicht etwa um mutwillige Zerstörung gehandelt. Erste Ermittlungen hätten ergeben, dass es sich bei dem Schreiber um einen 22-Jährigen aus Kamp-Lintfort handelt. Die Ermittler prüften nun, ob er die Figur tatsächlich unabsichtlich angefahren hatte und geflüchtet war. Die Figur stand mit einer weiteren vor einem Ladenlokal.

14.07.2020, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit der Zerstörung von weiteren Figuren aus der Reihe „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner in anderen Städten soll der Mann nichts zu tun haben, wie die Polizei mitteilte. Unter anderem im Kreis Gütersloh war ein „Alltagsmensch“ von Unbekannten an den Beinen abgebrochen worden. In Rheinberg hatten Unbekannte gleich mehrere Figuren aus der Serie zerstört.

Weitere Meldungen