Junge Männer greifen Polizisten bei Befreiungsaktion an

Gleich zweimal haben junge Männer in Iserlohn (Märkischer Kreis) mit Gewalt versucht, Personen aus dem Gewahrsam der Polizei zu befreien. Dabei wurde eine Polizistin leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. In der Nacht zum Sonntag hatten Beamte einen 24-Jährigen aus einer Menschenmenge heraus wegen Ruhestörung in Gewahrsam genommen. Der junge Mann leistete Widerstand und bekam Hilfe von einem Begleiter. Der ebenfalls 24 Jahre alte Mann versuchte die Polizisten durch Schubsen daran zu hindern, seinen Bekannten mitzunehmen. Daraufhin wurde auch er in Gewahrsam genommen.

06.09.2020, 14:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Während die Polizisten die beiden Männer zur Wache brachten, folgte ihnen ein Teil der Gruppe. Einige der etwas zehn Personen versuchten nach Polizeiangaben, auf die Beamten einzuschlagen und sie zu treten. Eine 23-jährige Polizistin erlitt einen Schlag ins Gesicht.

Daraufhin wurden drei weitere Männer im Alter von 19, 22 und 26 Jahren in Gewahrsam genommen. Bei einem von ihnen fanden die Beamten einen Schlagring. Damit sitzen nun insgesamt fünf Männer in Gewahrsam. Es wurden Ermittlungen gegen sie aufgenommen, unter anderem wegen Beleidigung, Widerstands und Gefangenenbefreiung.

Weitere Meldungen