Mandeln, Crêpes und Co: Kirmesstände öffnen Freitag in der Lüner Innenstadt

Lange Straße

Ab Freitag gibt es in der Lange Straße wieder allerlei Leckereien zu kaufen, die es sonst nur auf der Lünschen Mess oder anderen Festen gibt. Auch ein Kinderkarussell steht bereit.

Lünen

, 17.07.2020, 09:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ricardo Arens (Schaustellerverein Rote-Erde) und Dennis Degenhardt (Kulturbüro Stadt Lünen) freuen sich mit Schausteller Kevin Schmidt auf die Aktion in der Innenstadt.

Ricardo Arens (Schaustellerverein Rote-Erde) und Dennis Degenhardt (Kulturbüro Stadt Lünen) freuen sich mit Schausteller Kevin Schmidt auf die Aktion in der Innenstadt. © Dennis Görlich

Lebkuchenherzen, Schokofrüchte oder Crêpes sind der Klassiker auf jeder Kirmes. Während der Corona-Krise mussten die Lüner darauf weitestgehend verzichten. Das hat ab Freitag (17. Juli) ein Ende.

Schausteller von der Lünschen Mess

Insgesamt sechs Stände wurden entlang der Lange Straße aufgebaut. Die sollen nicht nur den Lünern ein Stück Normalität zurück geben, sondern auch den Schaustellern: „Die Leute hier haben dieses Jahr noch keinen Cent verdient“, berichtet Ricardo Arens vom Schaustellerverein Rote-Erde.

In Zusammenarbeit mit Kulturbüro und Ordnungsbehörde war man sich schnell über eine Umsetzung in der Innenstadt einig. „Lünen ist eine der ersten Städte, die uns die Möglichkeit gibt, wieder etwas Geld einzunehmen“, so Arens.

Hoffnungsschimmer für die Branche

Er bezeichnet die Aktion, die mindestens bis Anfang September laufen soll, als Hoffnungsschimmer: „Wir versuchen damit, den Schaustellern aus der Region zu helfen.“ Veranstaltungsleiter Dennis Degenhardt ergänzt: „Das sind alles Schausteller, die sonst auch in Lünen vertreten sind, wie bei der Lünschen Mess.“

Ricardo Arens findet, dass sich die Stände gut mit den örtlichen Geschäften ergänzen und voneinander profitieren können. Vor allem hat Arens aber einen Wunsch: „Ich kann nur hoffen, dass sich andere Städte das zum Vorbild nehmen.“

Die Stände in der Lange Straße sind montags bis freitags von 11 bis 19 Uhr und samstags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Sonntags ist Ruhetag. Das Angebot wird regelmäßig wechseln, damit möglichst viele Schausteller davon profitieren.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Corona-Risikogebiet
Statt Besuchsverbot: Altenheime in Selm und Lünen reagieren auf Coronafälle