Infektionsketten: Söder warnt vor „Kontrollverlust in einigen Regionen“

Coronavirus

Gelingt die Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten ausreichend? Bayerns Ministerpräsident Markus Söder warnt vor einem “Kontrollverlust in einigen Regionen in Deutschland”.

München

17.10.2020, 10:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bayerns Ministerpräsident warnt vor Kontrollverlust

Bayerns Ministerpräsident warnt vor Kontrollverlust © picture alliance/dpa

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder warnt mit Blick auf die Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten vor einem „Kontrollverlust in einigen Regionen in Deutschland“. „Das ist hochgefährlich“, sagte der CSU-Politiker der „Passauer Neuen Presse“ (Samstag).

„Wenn keine Nachverfolgung der Infektionen mehr möglich ist, so wie in den Niederlanden, Frankreich, Spanien und Tschechien, muss man die Kontakte generell begrenzen. Das geht nur mit einem Lockdown oder ähnlichen strikten Maßnahmen.“

Jetzt lesen

Er teile die Befürchtungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass die am Mittwoch von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen nicht weit genug gingen.

„Wir dürfen Corona nicht schön- oder kleinreden. Wir müssen grundlegende Entscheidungen treffen. Wenn wir das nicht tun und nur halbherzig vorgehen, steuern wir unwillkürlich auf einen zweiten Lockdown zu. Wer keinen Lockdown will, der muss jetzt entschlossen handeln“, sagte Söder.

RND/dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt