Hybrid-Wagen in Autohaus geht in Flammen auf

In einem Autohaus in Mülheim an der Ruhr ist ein Hybridauto in der Nacht zu Donnerstag in Flammen aufgegangen. Nach ersten Ermittlungen vermutet die Polizei einen technischen Defekt, die Ursache sei aber noch nicht geklärt. Die umstehenden Autos fingen kein Feuer, sagte ein Feuerwehrsprecher. Der Feuermelder im Autohaus hatte Alarm ausgelöst. Hybridfahrzeuge kombinieren Elektromotor und Verbrennerantrieb.

04.06.2020, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Schriftzug „Feuerwehr“ ist auf einem Einsatzfahrzeug angebracht. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Der Schriftzug „Feuerwehr“ ist auf einem Einsatzfahrzeug angebracht. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Den ausgebrannten Wagen stellte die Feuerwehr im Freien ab und durchlüftete die zwei verrauchten Verkaufsräume. Andere Autos in den Verkaufsräumen dürften vom Rauch beschädigt worden sein, sagte eine Polizeisprecherin.

Weitere Meldungen