Hunderte demonstrieren gegen AfD-Bundesparteitag

Rund 500 Demonstranten haben am Samstag im niederrheinischen Kalkar gegen den Bundesparteitag der AfD protestiert. Zu der Kundgebung hatte das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ aufgerufen, und Bundestagsabgeordnete fast aller Parteien meldeten sich auf der Kundgebung zu Wort. Die Veranstaltung sei am frühen Nachmittag friedlich zu Ende gegangen, teilte die Polizei mit.

28.11.2020, 11:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Entscheidung der AfD, trotz der Corona-Pandemie in einer Veranstaltungshalle auf dem ehemaligen Kraftwerksgelände im „Wunderland Kalkar“ einen Präsenzparteitag mit 600 Delegierten abzuhalten, war auf breite öffentliche Kritik gestoßen. Die AfD will in Kalkar über Sozialpolitik diskutieren und zwei Vorstandsmitglieder nachwählen. Dabei müssen die Delegierten durchgehend Maske tragen.

Die Hygiene-Auflagen seien von den Teilnehmern des Parteitages „im Großen und Ganzen“ bislang befolgt worden, sagte Andreas Stechling, Ordnungsamtsleiter der Stadt Kalkar. Einzelne Delegierte hätten anfangs die Maske nur dann über Mund und Nase gezogen, wenn Mitarbeiter des Ordnungsamtes in der Nähe gewesen sei. Diese seien daraufhin ermahnt worden. Nachdem im Raucherbereich teilweise der notwendige Abstand nicht eingehalten worden sei, habe die Versammlungsleitung dort einen Ordner postiert.

Weitere Meldungen
Meistgelesen