Hausärzte zu Coronavirus: Praxis-Absprachen werden nötig

13.03.2020, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Medizinischer Mundschutz liegt auf einem Tisch. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Medizinischer Mundschutz liegt auf einem Tisch. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Hausärzte haben dazu aufgerufen, Öffnungszeiten von Praxen regional abzustimmen, um mögliche Ausfallzeiten von niedergelassenen Medizinern zu kompensieren. Zudem sollten Patienten Untersuchungen in Praxen und besonders in Krankenhäusern verschieben, appellierte der Hausärzteverband Nordrhein am Freitag. Wer Beschwerden habe, solle Praxen telefonisch kontaktieren. Auch Videosprechstunden seien vermehrt denkbar. Desinfektionsmittel müsste nach Einschätzung der Hausärzte rationiert werden und Praxen, Krankenhäusern, Pflege- und Rettungsdiensten sowie der Polizei zugewiesen werden.

Weitere Meldungen