Günter Wallraff entspannt sich in Naherholungsgebieten

Günter Wallraff hat in der Corona-Krise mehrere Naherholungsgebiete in und rund um seinen Wohnort Köln wiederentdeckt. „Wege und Orte, wo ich seit meiner Jugend nicht mehr war“, sagte der Journalist und Bestsellerautor der Deutschen Presse-Agentur. Oft war er bei dem schönen Wetter der vergangenen Monate mit dem Fahrrad unterwegs, etwa im Kölner Stadtwald oder am Rhein.

01.06.2020, 09:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

Der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

Die Wahner Heide direkt neben dem Flughafen Köln/Bonn sei jetzt ohne Fluglärm ein lohnenswertes Ziel. „Die Natur atmet auf und wir mit ihr“, sagte der 77-Jährige, der immer noch viel Sport treibt. In die Eifel fährt er zum Wandern. Einen seit Jahren geplanten Traumurlaub mit Kajak an einer Atlantik-Küste wolle er Corona-bedingt auf nächstes Jahr verschieben.

Weitere Meldungen