Gruppenvergewaltigung: Vier junge Männer vor Gericht

Vier junge Männer sollen im Aachener Univiertel eine 19-Jährige gemeinschaftlich vergewaltigt haben - seit Montag stehen sie wegen Gruppenvergewaltigung in Aachen vor Gericht. Zur Tatzeit waren die Angeklagten nach Gerichtsangaben zwischen 18 und 20 Jahre alt.

02.03.2020, 12:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Archivbild

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Archivbild

Die junge Frau soll den Angaben nach mit einem Angeklagten bekannt und mit ihm an jenem Abend im August in der Stadt unterwegs gewesen sein. Dabei sollen sie die drei anderen Angeklagten getroffen haben. Die Anklage wirft den vier Männern vor, die 19-Jährige im Uni-Viertel vergewaltigt zu haben.

Nach frühen Angaben der Polizei geschah die Tat nach Mitternacht. Aufmerksame Passanten sprachen die Frau an und riefen die Polizei. Die identifizierte die damals schon polizeilich bekannten Männer über Kameraaufzeichnungen. Einige Stunden später wurden sie festgenommen. Drei Angeklagte sind Deutsche, einer ist Nigerianer. Das Urteil ist für den 3. April geplant.

Das Verfahren wird vor der großen Jugendkammer des Landgerichts verhandelt. Der Prozess begann nach Angaben eines Gerichtssprechers auf Antrag der Angeklagten und des mutmaßlichen Opfers als Nebenklägerin in nicht öffentlicher Sitzung. Auch die Verlesung der Anklage fand ohne Öffentlichkeit statt.

Weitere Meldungen