Großfeuer auf Bauernhof erwies sich zum Glück als kleinerer Einsatz

Feuerwehr Werne

Die Alarmmeldung verhieß Schlimmes: Feuer in Wohn- und Wirtschaftsgebäude eines großen Bauernhofes. Deswegen raste die gesamte Freiwillige Feuerwehr zur Straße Froningholz.

Werne

, 02.03.2020, 10:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Sonntagnachmittag wurde die gesamte Freiwillige Feuerwehr Werne in die Straße Froningholz in Werne Holthausen alarmiert.

Am Sonntagnachmittag wurde die gesamte Freiwillige Feuerwehr Werne in die Straße Froningholz in Werne Holthausen alarmiert. © Freiwillige Feuerwehr Werne

Sonntagnachmittag, 1. März 2020, wurden um 14.22 Uhr die gesamte Freiwillige Feuerwehr Werne sowie Rettungswagen, Notarzt, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, etc. aus dem Kreis Unna in die Straße Froningholz in Werne geschickt. Der Funkspruch lautete „FEUER_4 - Brandmeldung Wohn- und Wirtschaftsgebäude“.

Ein Trupp ging unter Atemschutz mit einem C-Strahlrohr ins Gebäude des Hofes Schulze Froning vor und löschte die qualmenden Kleinteile ab.

Ein Trupp ging unter Atemschutz mit einem C-Strahlrohr ins Gebäude des Hofes Schulze Froning vor und löschte die qualmenden Kleinteile ab. © Freiwillige Feuerwehr Werne

Durch dieses Einsatzstichwort setzten sich ca. 70 Einsatzkräfte (inklusive Polizei und Rettungsdienst) in Bewegung. Die zuerst eintreffenden freiwilligen Kräfte aus Holthausen konnten über Funk schnell Entwarnung geben, sodass die auf der Anfahrt befindlichen Einsatzkräfte die Einsatzfahrt abbrechen konnten.

Jetzt lesen

Vom Löschzug 1 Stadtmitte fuhren nur der Leiterwagen und das Hilfeleistungslöschfahrzeug mit der benötigten Wärmebildkamera zur Kontrolle der Brandstelle zum Einsatzort. Die Erkundung ergab brennende Kleinteile im Inneren eines Wirtschaftsgebäudes. Ein Trupp ging unter Atemschutz mit einem C-Strahlrohr ins Gebäude vor und löschte die qualmenden Kleinteile ab.

Der Großbrand stellte sich zum Glück als Brand von einigen Kleinteilen heraus.

Der Großbrand stellte sich zum Glück als Brand von einigen Kleinteilen heraus. © Freiwillige Feuerwehr Werne

Parallel wurde ein Sicherheitstrupp gestellt. Eine Person wurde durch den Rettungsdienst gesichtet und betreut. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Unter Atemschutz wurden Brandreste aus dem Gebäude ins Freie gebracht. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Veranstaltungsbranche in Corona-Krise
Betreiber der Nachtschicht erhält Finanzspritze, sorgt sich aber um Disko