Großeinsatz der Polizei: Durchsuchungen wegen Drogenhandels

Kriminalität

Am Dienstagmorgen haben Polizei, Staatsanwaltschaft und Steuerfahndung mehrere Objekte in Köln und im Rhein-Erft-Kreis durchsucht. Der Grund ist der Verdacht des großangelegten Drogenhandels.

Köln

17.11.2020, 09:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
In einem Verfahren wegen Drogenhandels im großen Stil haben Polizei, Staatsanwaltschaft und Steuerfahndung mehrere Objekte durchsucht.

In einem Verfahren wegen Drogenhandels im großen Stil haben Polizei, Staatsanwaltschaft und Steuerfahndung mehrere Objekte durchsucht. © picture alliance/dpa

Mit einem Großeinsatz sind Ermittler in Köln und im Rhein-Erft-Kreis dem Verdacht des großangelegten Drogenhandels nachgegangen. Polizei, Staatsanwaltschaft und Steuerfahndung durchsuchten am Dienstagmorgen mehrere Objekte. Wie die Polizei mitteilte, startete der Einsatz unter Beteiligung von Spezialeinheiten und Spürhunden um 6 Uhr. Einzelheiten wollten Polizei und Staatsanwaltschaft zunächst nicht nennen.

Die Zentralstelle für Cybercrime bei der Kölner Staatsanwaltschaft, unter deren Federführung der Einsatz lief, kündigte weitere Auskünfte am Vormittag an. In einem Kölner Gewerbegebiet waren die Ermittler in der Dunkelheit an einem Gelände aufgetaucht, an dem verschiedene Unternehmen sitzen. Dort war die Durchsuchungsaktion rasch beendet.

dpa

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen