Glyphosat-Streit: Bayer einigt sich auf Vergleich

24.06.2020, 19:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Logo des Unternehmens Bayer. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Das Logo des Unternehmens Bayer. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Bayer hat sich in Rechtskonflikten mit US-Klägern wegen angeblicher Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter auf einen Vergleich geeinigt. Der Agrarchemie- und Pharmakonzern rechnet laut Mitteilung vom Mittwoch damit, zur Beilegung aktueller und möglicher künftiger Fälle 9,1 Milliarden bis 9,8 Milliarden Euro zu zahlen.

Weitere Meldungen