Gladbach ohne Elvedi nach Freiburg: Jantschke fraglich

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss im Spiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim SC Freiburg weiter auf Nico Elvedi verzichten. Die Muskelverletzung des Abwehrspielers, der schon beim 2:3 gegen Inter Mailand gefehlt hatte, lässt noch keinen Einsatz zu. Der drohende Ausfall des angeschlagenen Tony Jantschke könnte die Personalprobleme in der Defensive verstärken.

04.12.2020, 12:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dennoch hofft Trainer Marco Rose auf den ersten Bundesliga-Sieg der Gladbacher in Freiburg seit März 2002: „Die Freiburger sind nicht nur laufstark, sondern auch spielstark. Das macht sie so unangenehm. Aber wir fahren mit einem guten Gefühl und mit einer guten Form dahin.“ Ähnlich sah es Sportchef Max Eberl: „Dort zu spielen ist eine schwierige Aufgabe. Wir wissen von unserer negativen Serie in Freiburg. Jetzt haben wir die Chance, diese zu beenden.“

Rose lobte die Arbeit seines Freiburger Kollegen Christian Streich: „Ich schätze ihn, weil er ein Typ ist. Er hat Freiburg zu einem Fixpunkt in der Bundesliga gemacht und macht klare Ansagen zu gesellschaftliche Themen.“ Schmunzelnd fügte Rose an: „Worum ich ihn echt beneide, dass er es immer wieder schafft, weniger Gelbe Karten zu kriegen als ich, obwohl er häufig emotionaler auftritt als ich. Da kann ich mir was bei ihm abgucken.“

Weitere Meldungen