Gladbach-Manager versichert: „Können alle Topstars halten“

Selbst im Fall des Verpassens der Champions League ist Borussia Mönchengladbach laut Sportchef Max Eberl nicht zum Verkauf von Denis Zakaria gezwungen. „Wir können alle Topstars halten“, versprach Eberl am Montag für den Fall, dass sein Team den Zweikampf mit Bayer Leverkusen um Platz vier verliert.

15.06.2020, 14:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mönchengladbachs Sportdirektor Eberl. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Mönchengladbachs Sportdirektor Eberl. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Der derzeit verletzte Zakaria ist der aktuell begehrteste Spieler des Tabellen-Fünften und vor allem auch international gefragt. Der Vertrag des Schweizers läuft noch bis 2022. Ein Verkauf des 23 Jahre alten Mittelfeldspielers in diesem Sommer könnte der Borussia mehr als 40 Millionen Euro einbringen. Auch die beiden Gladbacher Top-Scorer Marcus Thuram und Alassane Plea sollen das Interesse vor allem englischer Top-Clubs geweckt haben.

Zuletzt war spekuliert worden, dass Zakaria für den Fall, dass Gladbach die Champions League noch verpasst, auch wegen der Auswirkungen der Corona-Krise zum Verkauf Zakarias gezwungen sein könnte. Drei Spieltage vor dem Saisonende liegt Leverkusen einen Zähler vor der Borussia auf Rang vier. Der Tabellen-Fünfte ist nur für die Europa League qualifiziert.

Weitere Meldungen