Gladbach leiht Keeper Nicolas an Zweitligist Osnabrück aus

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat Torhüter Moritz Nicolas zum Zweitligisten VfL Osnabrück ausgeliehen. Die Ausleihe wurde auf ein Jahr festgelegt, teilte die Borussia am Samstag mit. Nicolas, der in Mönchengladbach einen Vertrag bis 2023 besitzt, spielte zuletzt auf Leihbasis beim Bundesligisten 1. FC Union Berlin. Die ursprünglich auf zwei Jahre ausgelegte Vereinbarung wurde vorzeitig beendet.

15.08.2020, 13:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Torhüter Moritz Nicolas steht am Spielfeldrand. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild

Torhüter Moritz Nicolas steht am Spielfeldrand. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild

„Moritz hat in Berlin leider kaum Spielzeit bekommen. Da er weiter ein Bestandteil unserer Zukunftsplanungen auf der Torhüterposition ist, wollen wir vermeiden, dass er ein zweites Jahr komplett auf der Bank sitzt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, Moritz für ein Jahr nach Osnabrück zu verleihen. Dort erhoffen wir uns mehr Spielzeit für ihn“, begründete Borussias Sportdirektor Max Eberl die Entscheidung.

Nicolas kam 2015 von Rot-Weiss Essen nach Mönchengladbach, wo er bei fünf Pflichtspielen der Profis zum 18er-Kader gehörte. Da die Konkurrenz in Yann Sommer und Tobias Sippel zu groß war, lieh Borussia den Schlussmann im vergangenen Sommer an den 1. FC Union Berlin aus.

Weitere Meldungen