Gladbach erwartet nach Gesprächen mit Fans keinen Hass

Eine Bühne für Schmähungen und verbale Attacken wird es nach Meinung der Verantwortlichen in Mönchengladbach beim Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Dortmund am Samstag (18.30 Uhr/Sky) nicht geben. „Wir sind guter Dinge, dass wir am Wochenende nichts sehen werden, was unter Hass und Menschenverachtung fällt“, sagte Gladbachs Medien-Direktor Markus Aretz am Donnerstag. Dies sei nicht nur eine Hoffnung. „Das ist der Eindruck, den wir aus Gesprächen mit den Fans gewonnen haben“, erklärte Aretz. Wir rechnen eher mit kritischen Plakaten, und da habe niemand etwas dagegen.

05.03.2020, 13:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf die sportliche Auseinandersetzung mit dem Tabellendritten freue man sich. „Da wartet eine sehr formstarke Mannschaft auf uns. Das wird sicherlich eine heiße Partie am Samstag“, meinte Gladbachs Trainer Marco Rose, der noch auf einen Einsatz des am Knie verletzten Torjägers Marcus Thuram hofft. „Er hat anständig trainiert. Es sieht ganz gut aus“, sagte der Coach.

Weitere Meldungen