Gewinner der Umfrage: In der Borker Pizzeria Enzo gibt es die beste Pizza in ganz Selm

dzPizzeria Enzo

Vor zwei Wochen wollten wir von unseren Leserinnen und Lesern wissen: Wo gibt es die beste Pizza der Stadt? Das Ergebnis war eindeutig: Mehr als ein Drittel stimmte für die Pizzeria Enzo.

von Marcel Schürmann

Bork

, 16.03.2020, 20:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wo gibt es die beste Pizza in Selm? Fast 1000 Menschen haben innerhalb von sieben Tagen in unserer nicht repräsentativen Umfrage abgestimmt. Und mehr als ein Drittel aller Stimmen entfielen auf die Pizzeria Enzo in Bork - dem Traditions-Imbiss an der Hauptstraße, den es schon seit mehr als 25 Jahren gibt.

Seinen Namen hat der Imbiss von Enzo Meleca, der vor zwei Jahren in den Ruhestand ging und seinen Betrieb an Tony Privitera (26) und dessen Frau Nadine (32) übergab. Auch seither ist die Pizzeria Enzo ein Familienbetrieb. Tony Priviteras Vater Santo arbeitete schon vor der Übernahme seines Sohnes bei Enzo als Pizza-Bäcker. Auch Santo Priviteras zweiter Sohn Damir ist Teil des Teams.

Santo Privitera weiß, welcher Kunde welches Gericht nimmt

Die meisten Kunden, die in die Pizzeria Enzo kommen, kennt Tony Privitera. „Die meisten Kunden sind Stammkunden. Die bleiben uns treu“, sagt er. Und sein Vater? „Der kennt seine Pappenheimer“, sagt Tony Privitera mit einem Lachen, „er weiß schon vorher immer, welcher Kunde welches Gericht nimmt.“

Doch welche ist denn nun die beliebteste Pizza? „Ganz klar: Pizza Tonno“, sagen Tony und Damir Privitera unisono. Die kleine Variante ist für 4,30 Euro zu haben. Die normale kostet 7,10 Euro und eine Familienpizza 15 Euro. „Hier gehen jeden Tag über 100 Pizzen über die Theke. Am Wochenende sind es sogar bis zu 200. Aber die meisten wollen Thunfisch und nicht etwa Margherita“, so Tony Privitera.

Das Team der Pizzeria Enzo: (v.l.) Santo Privitera, dahinter Sohn Damir, Schwiegertochter Nadine, Koch Neminuthan "Nadi" Moorthamby und Inhaber Tony Privitera.

Das Team der Pizzeria Enzo: (v.l.) Santo Privitera, dahinter Sohn Damir, Schwiegertochter Nadine, Koch Neminuthan "Nadi" Moorthamby und Inhaber Tony Privitera. © Marcel Schürmann

Wie macht man die beste Pizza? Geheimnis wird nicht vollständig gelüftet

Die viel wichtigeren Fragen sind allerdings: Wie macht man die beste Pizza? Und was ist das Geheimnis? „Das Geheimrezept kann ich nicht verraten, aber es ist eigentlich ganz einfach“, sagt Santo Privitera. Genauer darauf eingehen, wollte er nicht. Nur wie lange er den Teig gehen lässt, dazu machte Santo Privitera dann doch noch Angaben. „Wir bereiten den Teig am Vorabend vor. Und wir machen unseren Pizza-Boden immer sehr dünn - klassisch italienisch“, so der gebürtige Sizilianer.

Das Abstimmungsergebnis unserer Umfrage: Hinter der Pizzeria Enzo (35 Prozent) landete die Pizzeria La Grotta an der Brückenstraße mit 24 Prozent der abgegebenen Stimmen auf Rang zwei. Auf Rang drei folgt die Pizzeria Salento von der Kreisstraße (11 Prozent).

Das Abstimmungsergebnis unserer Umfrage: Hinter der Pizzeria Enzo (35 Prozent) landete die Pizzeria La Grotta an der Brückenstraße mit 24 Prozent der abgegebenen Stimmen auf Rang zwei. Auf Rang drei folgt die Pizzeria Salento von der Kreisstraße (11 Prozent). © Geschwinder, Sabine

Dadurch, dass der Boden so dünn ist, braucht die Pizza im Ofen auch nicht lange, bis sie fertig ist. „Bei uns ist die Pizza nur so zwei bis zweieinhalb Minuten im Ofen“, sagt Santo Privitera. Zwischendurch mal nachsehen, wie weit die Pizza ist, braucht er mit all seiner Erfahrung nicht: „Ich habe das inzwischen schon im Gefühl, wann die Pizza fertig ist.“ Durch ein häufiges Nachsehen, dass ja auch immer mit einem Öffnen des Backofens verbunden ist, würde der Ofen auch nur an Hitze verlieren. „Dann dauert es ja noch länger“, so Tony Privitera.

Santo Privitera hat es im Gefühl, wann die Pizza fertig ist. Zwischendurch nachsehen, muss er nicht.

Santo Privitera hat es im Gefühl, wann die Pizza fertig ist. Zwischendurch nachsehen, muss er nicht. © Marcel Schürmann

Eindeutiges Ergebnis überrascht Tony Privitera

Dass seine Pizzeria bei der Umfrage so deutlich gewonnen hat, hat Tony Privitera etwas überrascht: „Ich wusste erst gar nichts von der Umfrage, bis eine Kundin in unseren Laden kam und sagte: ‚Hey, ihr seid weit vorne.‘ Dann habe ich die Wahl bis zum Ende verfolgt.“ Tony Privitera ist vom Ergebnis begeistert: „Ein herzliches Danke an all unsere Kunden, die für uns gestimmt haben. Wir werden es wieder gut machen mit einer guten Qualität. Wir geben immer Gas.“

Wohl auch in den kommenden Tagen und Wochen. Die Pizzeria Enzo hat trotz der Corona-Einschränkungen der Bundes- und Landesregierung weiterhin geöffnet. Und soll auch geöffnet bleiben. So ist zumindest der Plan, sagt Tony Privitera: „Bei uns gibt es ohnehin nicht so viele Sitzplätze. Die meisten Kunden holen ihr Essen zum Mitnehmen oder wir liefern es aus. Schließen werden wir vorerst zumindest nicht.“

Öffnungszeiten Pizzeria Enzo:
Die Pizzeria Enzo in Bork hat werktags von 11 bis 22 Uhr und sonntags von 12 bis 22 Uhr geöffnet. Zwischen 15 und 17 Uhr ist Pause. Dienstags ist Ruhetag.
Lesen Sie jetzt