Geld sparen: Zusätzliche Wasserzähler in Schwerte immer beliebter

dzAbwassergebühren

Wegen wiederkehrender Trockenheit müssen Blumen und Bäumchen im Garten oft gegossen werden. Wem das auf Dauer doch zu teuer wird, der kann sich die Abwassergebühren dafür erstatten lassen.

Schwerte

, 07.06.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Sommer werden heißer und trockener, die Blumen, der Rasen und die Bäume vertrocknen, wenn man nichts dagegen tut. Wer abends mit dem Wasserschlauch durch den Garten geht und seine Hortensien oder Rosen wässert, der könnte sich Geld bei der Stadtentwässerung Schwerte wiederholen.

Dieses Wasser gelangt logischerweise nicht in den Kanal, sondern es versickert - heißt dafür fallen eigentlich keine Abwassergebühren an. Trotzdem zahlen sie viele, weil sie es nicht besser wissen. Die Abwassergebühren, für die Wassermenge, die man im Garten genutzt hat, ob fürs Wässern der Blumen oder zum Befüllen des Gartenteiches, kann man sich aber erstatten lassen. Zum Vergleich: Ein Kubikmeter Trinkwasser kostet derzeit in Schwerte netto 1,56 Euro, brutto 1,67 Euro. Ein Kubikmeter Abwasser kostet hingegen 3,56 Euro. Es kann sich also für den ein oder anderen lohnen.

Wassermengen außerhalb des Wohnhauses

Aber wie geht das? Markus Borchert von der Stadtentwässerung Schwerte sagt: „Das ist überhaupt nicht schwierig und schon seit einigen Jahren möglich. Durch die drei trockenen Sommer in Folge, ist die Nachfrage bei uns gestiegen.“

Die Grundvoraussetzung ist, dass der Wasserzähler nur Wassermengen erfasst, die außerhalb des Wohngebäudes und beispielsweise für die Gartenbewässerung und die Teichbefüllung benötigt werden. Außerdem dürfen diese Wassermengen nicht in die Kanalisation gehen. Klingt so weit ganz logisch.

Der Wasserzähler muss an geeigneter Stelle (in der Regel im Keller oder im Anschlussraum) fest in die Wasserinstallation integriert sein. Mittels Verschraubung muss der Zähler vor der Zapfstelle, die zur Gartenwasserzapfstelle führt, in die Wasserleitung eingesetzt werden. Ist ein Festeinbau aus baulichen Gründen nicht möglich, muss das durch eine Fachfirma bestätigt werden. Es kann in Ausnahmefällen auch ein Einbau mit zusätzlicher Verplombung an dem Wasserhahn an der Hausaußenwand beantragt werden. Der Zähler muss geeicht sein. Nach der Eichung, gilt er für sechs Jahre. Nach Ablauf dieser sechs Jahre muss ein neuer Zähler eingebaut werden.

Einfache Anmeldung

Eine Anmeldung des Zählers kann per Post oder per E-Mail erfolgen. Dazu muss man seinen Namen und seine Adresse angeben und gegebenenfalls noch die Telefonnummer. Fotos vom Zähler sind beizulegen, sodass der Festeinbau bestätigt wird. Außerdem müssen Zählernummer und Zähleranfangsstand gut zu erkennen sein.

Eine schriftliche Bestätigung vom Antragssteller, die dokumentiert, dass mit dem Nebenwasserzähler nur Wassermengen erfasst werden, die nicht als Schmutzwasser in die Kanalisation gelangen, muss der Anmeldung auch beiliegen. Außerdem muss ein Nachweis, dass der Antragssteller auch regelmäßiger Empfänger des Abwassergebührenbescheides ist, beigefügt werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neue Naturheilpraxis
„Kräuterfrau“ Helga Rietig hat das „Gen zum Heilen“ vom Vater geerbt
Hellweger Anzeiger Hoesch Schwerter Profile
Geheime Telefonnummer führt Hoeschianer direkt in die Arbeitsagentur