Gasaustritt: Mutter mit Kind aus Wohnung gebracht

Nach einem Austritt von Kohlenmonoxid in ihrer Wohnung in Düsseldorf sind eine Mutter und ihr dreijähriges Kind am Sonntagabend in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Vater der dreiköpfigen Familie sei ebenfalls in der Wohnung gewesen, aber unverletzt geblieben, wie die Feuerwehr am Sonntagabend mitteilte.

23.03.2020, 05:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

Das Kind habe sich nach Angaben der Feuerwehr nach dem Baden unwohl gefühlt, woraufhin der Rettungsdienst alarmiert worden sei. Schon im Hausflur stellten die Einsatzkräfte der Feuerwehr fest, dass die Kohlenmonoxid-Werte zu hoch waren, woraufhin sie Verstärkung anforderten und das Haus lüfteten. Gleichzeitig stellten die Stadtwerke die Gasversorgung in der Wohnung ab, wie es hieß. Nach weiteren Messungen gaben die Einsatzkräfte für die übrigen Geschosse Entwarnung. Als Ursache für den Gasaustritt vermutet die Feuerwehr eine defekte Gastherme. Wie schwer die Verletzungen der Mutter und ihres Kindes waren und ob sie zwischenzeitlich aus dem Krankenhaus entlassen wurden, blieb zunächst unklar.

Weitere Meldungen