Fußball-Nationalspieler Gündogan unterstützt Kreis Heinsberg

Nationalspieler Ilkay Gündogan unterstützt die vom Coronavirus besonders betroffenen Menschen im Kreis Heinsberg. Wie der Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) am Freitag mitteilte, trägt der Profi von Manchester City mit privaten Spenden zu einem Einkaufsservice für Bedürftige und zu Dankeschön-Paketen für das Pflegepersonal auf den Intensivstationen der Heinsberger Krankenhäuser bei. „Ich habe in Manchester die Nachrichtenlage in Deutschland intensiv verfolgt. Bei mir hängen geblieben sind dabei die Bilder aus dem besonders stark betroffenen Landkreis Heinsberg. Deshalb wollte ich genau dort eine Hilfsaktion starten, wo die Not am größten ist“, sagte der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler.

27.03.2020, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Fußballspieler Ilkay Gündogan bei einer Pressekonferenz. Foto: Ina Fassbender/dpa/Archivbild

Der Fußballspieler Ilkay Gündogan bei einer Pressekonferenz. Foto: Ina Fassbender/dpa/Archivbild

Gündogan rief die Aktion in Zusammenarbeit mit dem FVM, dem Kreis Heinsberg, dem Amateurverein SVG Birgden-Langbroich- Schierwaldenrath und einem Supermarkt in Birgden ins Leben. „Wir Fußballer - egal ob Amateur oder Profi - müssen in dieser Situation Solidarität zeigen und gemeinsam die Menschen unterstützen, die unsere Hilfe dringend benötigen“, kommentierte der in Gelsenkirchen geborene einstige Nürnberger und Dortmunder Profi.

FVM-Präsident Bernd Neuendorf sprach allen Beteiligten seinen Dank aus: „Ilkay Gündogan ist offensiv mit der Idee auf den DFB und den FVM zugegangen. Ich finde es super, dass wir mit dieser Aktion eine Brücke zwischen Fußballprofis, den Fußballern in den Amateurvereinen und allen Menschen im Fußballkreis Heinsberg, die von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen sind, schlagen können. Wir sind sehr dankbar für dieses Engagement. Der Fußball ist ein starker Motor für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.“

Weitere Meldungen