Fünf Tipps fürs Grillen: So gelingt die perfekte Bratwurst

dzFreizeittipps NRW

Vor allem im Sommer gehört das Grillen im Garten oder dem Park für viele dazu. Besonders beliebt auf dem Grill: die Bratwurst. Mit unseren einfachen Tipps holen Sie noch mehr aus ihr heraus.

Dortmund

, 02.07.2020, 10:57 Uhr / Lesedauer: 3 min

Bei einem Grillabend mit Freunden darf bei vielen vor allem eines nicht fehlen: die Bratwurst. Deshalb gehört sie auch zu den meistverkauften Produkten jeder Grillsaison. Pro Jahr isst jeder Deutsche etwa drei Kilogramm Bratwurst. Ein Grund für ihre Beliebtheit ist vermutlich die einfache Zubereitung. In unseren fünf Tipps zeigen wir, wie die perfekte Bratwurst gelingt.

Tipp 1: Die Bratwurst einschneiden

Das Einschneiden der Bratwurst bringt einige Vorteile.

Das Einschneiden der Bratwurst bringt einige Vorteile. © Dennis Görlich

Das Einschneiden einer Bratwurst geht einfach, schnell und bietet gleich mehrere Vorteile. Dazu sollte die Wurst mit einem scharfen Messer eingeschnitten werden. Diese Schnitte verhindern, dass die Hülle der Wurst später auf dem Grill unkontrolliert aufplatzt.

Das Einschneiden bietet aber nicht nur einen ästhetischen Mehrwert. Durch die Schnitte wird die Oberfläche der Wurst vergrößert, was beim Grillen für mehr Röstaromen sorgt.

Die beste Variante ist der rautenförmige Schnitt, da er für eine größere Oberfläche und somit für mehr Röstaromen sorgt als der kreuzförmige Schnitt.

Aber Vorsicht: Nicht jede Wurst eignet sich für diesen Tipp. Nur vorgebrühte Würste wie die Thüringer Rostbratwurst oder Nürnberger Bratwürstchen sollten eingeschnitten werden. Bei frischen Bratwürsten vom Metzger führt das Einschneiden dazu, dass sie auf dem Grill austrocknen.

Jetzt lesen

Tipp 2: Die richtige Temperatur

Die richtige Temperatur ist Voraussetzung für eine perfekte Bratwurst.

Die richtige Temperatur ist Voraussetzung für eine perfekte Bratwurst. © Dennis Görlich

Die Bratwurst ist ein temperaturanfälliges Grillgut. Daher sollte bei Benutzung eines Kohlegrills die Holzkohle vollständig durchgeglüht sein, damit eine konstante Temperatur erreicht wird.

Die Wurst sollte bereits 20 bis 30 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank geholt werden, um Raumtemperatur annehmen zu können.

Etwa 180 bis 220 Grad sind für eine Bratwurst ideal. Diese Temperatur ist erreicht wenn sie ihre Hand für drei Sekunden etwa zehn Zentimeter über die Kohle halten können, ehe es zu heiß wird. Das sollte dann auch der Abstand zwischen Glut und Rost sein.

Gasgrills bieten den Vorteil, dass sie oft ein Thermometer integriert haben und bei Bedarf die Größe der Flamme angepasst werden kann.

Tipp 3: Die Wurst indirekt grillen
Ein Teil der Grillfläche sollte als indirekte Zone dienen.

Ein Teil der Grillfläche sollte als indirekte Zone dienen. © Dennis Görlich


Zwar bevorzugen die meisten das direkte Grillen, bei der Bratwurst bietet sich allerdings das indirekte Grillen an.

Beim Grillen direkt über der Kohle oder Gasflamme kann es passieren, dass die Wurst außen zwar gut geröstet, innen aber noch kalt ist. Frische Bratwürste könnten im schlimmsten Fall dann sogar noch roh sein.

Um das zu verhindern, sollten sie eine indirekte Grillzone in ihrem Grill einrichten. Dies gelingt, indem Sie die Kohle nur in einem Teil der zur Verfügung stehenden Fläche ausbreiten.

Nachdem die Kohle durchgeglüht ist, kann die Wurst so auf das Grillrost gelegt werden, dass sie sich nicht direkt über der Kohle, sondern daneben befindet. So kann die Bratwurst schonend auf Temperatur gebracht werden. Bei einem geschlossenen Deckel funktioniert das indirekte Grillen am besten.

Wer einen Gasgrill besitzt, hat es meist leichter. Dort wird einfach auf die Flamme am Ort der Bratwurst verzichtet, um einen indirekten Bereich zu schaffen.

Bevor die Wurst dann vom Grill genommen wird, kann sie noch einmal abschließend über direkter Hitze von allen Seiten geröstet werden, um ihr die gewünschte Bräunung zu verleihen.

Tipp 4: Eine Grillschale benutzen

Eine Grillschale kann eine indirekte Grillzone ersetzen.

Eine Grillschale kann eine indirekte Grillzone ersetzen. © Dennis Görlich

Bei kleinen Grills ist oft keine indirekte Grillzone möglich. Bei der Benutzung eines Elektrogrills ist so eine Zone meist auch nur über einen Umweg zu erreichen. Hier schafft dann eine Grillschale Abhilfe.

Die Grillschale sorgt dafür, dass die Bratwurst keinen direkten Kontakt zu Feuer oder Brennelementen des Grills hat und ermöglicht so ein indirektes Grillen. Hierzu muss der Deckel des Grills geschlossen werden, um einen Effekt wie im Backofen zu erreichen.

Sollte Ihr Grill keinen Deckel besitzen, können sie eine weitere Schale als Deckel auf die erste Grillschale setzen.

Eine Grillschale bietet noch einen weiteren Vorteil: Ist die Bratwurst angeschnitten, kann austretendes Fett nicht in die Glut tropfen, wodurch oft krebserregende Stoffe gebildet werden. Bei einem Elektrogrill sparen Sie sich so unter Umständen die Reinigung des Grills, weil sich das Fett in der Grillschale sammelt.

Jetzt lesen

Tipp 5: Die Wahl der Wurst

Bei der Wahl der Wurst ist für jeden etwas dabei.

Bei der Wahl der Wurst ist für jeden etwas dabei. © picture alliance / dpa

Bei der Wahl der Wurst wird mittlerweile jeder Gaumen fündig. Ob klassische Thüringer Rostbratwurst aus Schwein, türkische Sucuk aus Rind oder vegetarische Soja-Bratwurst: Die Auswahl an Wurstsorten bietet für jeden Geschmack etwas.

Grundsätzlich lassen sich Bratwürste aber in zwei Kategorien einteilen. Es gibt die vorgebrühte und die rohe Variante.

Die vorgebrühte Wurst ist bereits nach sechs bis sieben Minuten Grillzeit servierfertig. Die rohe Variante braucht dagegen zehn bis zwölf Minuten, um durchzugaren.

Auch die Frage, ob sich die perfekte Bratwurst besser mit groben oder feinen Würsten zubereiten lässt, kann nur durch persönlichen Geschmack beantworten.

Achtung: Wiener Würstchen, Bockwürstchen, Krakauer Wurst und alle anderen gepökelten Würste sollten nicht auf den Grill gelegt werden. Die in der Wurst enthaltenen Pökelsalze können sich auf dem Grill in krebserregende Stoffe umwandeln.

Freizeittipps in NRW: Hier geht‘s zu allen Folgen unserer Serie

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus in NRW: Urlauberandrang an Nord- und Ostsee - volle Strände – Liveblog