Führerscheinprüfung: Mann erneut bei Betrugsversuch erwischt

Erneut soll ein 53-Jähriger versucht haben, die theoretische Führerscheinprüfung für jemand anderen abzulegen. Schon vergangene Woche sei der Mann in Lüdenscheid mit „derselben Masche“ aufgefallen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Dieses Mal habe sich der Bielefelder in Iserlohn als 50-jähriger Arnsberger ausgegeben. Der eigentliche Prüfling habe vor dem Gebäude gewartet.

24.06.2020, 14:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Der mutmaßliche Betrugsversuch fiel einer Mitarbeiterin in der Prüfstelle auf, weil sie den Mann erkannte. Der 53-Jährige habe versucht, zu flüchten und sei dabei in ein Gerangel mit Zeugen geraten, die versucht hätten, ihn aufzuhalten.

Den Mann muss nun mit einem Verfahren wegen Missbrauchs von Ausweispapieren und Hausfriedensbruchs rechnen. Außerdem könnte ihm möglicherweise sein Führerschein abgenommen werden, so die Polizei.

Weitere Meldungen