Führerscheinneuling gibt Vollgas: Drei Monate Fahrverbot

Ein Führerscheinneuling hat in der Nähe von Wesel Vollgas gegeben und auf einer Landstraße seine Kurventechnik getestet - die Quittung sind mindestens 1200 Euro Geldbuße und drei Monate Fahrverbot. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fuhr der 21-Jährige mehr als 150 Stundenkilometer, wo Tempo 70 erlaubt war. Eine 50er-Zone durchquerte er am Montagabend mit fast 120 Stundenkilometern.

29.04.2020, 10:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Den nachfolgenden kurvenreichen Straßenverlauf habe er „an der Grenze des physikalisch Machbaren“ befahren, berichtete die Polizei. Dafür gebe es allerdings keine Siegerehrung, sondern neben den übrigen Strafen auch eine Nachschulung und eine Verlängerung seiner Probezeit als Fahranfänger, hieß es im Polizeibericht.

Weitere Meldungen