Frühes EM-Aus für Darts-Profi Hopp: 5:6 gegen Clayton

Max Hopp hat bei der Darts-Europameisterschaft in Oberhausen einen sportlichen Rückschlag hinnehmen müssen. Der 24 Jahre alte Hesse verlor sein Erstrundenmatch am Donnerstag gegen den Waliser Jonny Clayton mit 5:6. Der „Maximiser“ hatte zwar einen starken Start hingelegt und zwischenzeitlich mit 2:0 und 5:3 geführt, ihm reichten allerdings auch zwei Match-Darts nicht zum Sieg.

29.10.2020, 22:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Clayton trifft in der nächsten Runde auf den Portugiesen José de Sousa, der am frühen Abend einen Neun-Darter warf. So nennt man das perfekte Spiel, bei dem ein Profi in drei Aufnahmen mit je drei Darts von 501 auf 0 Punkte kommt.

Für Hopp ist das frühe EM-Aus besonders bitter, da er vor zwei Jahren bei dem prestigeträchtigen Turnier bis ins Halbfinale gekommen war. Da die Weltrangliste der Darts-Profis über einen Zeitraum von zwei Jahren geführt wird, verliert Hopp nun eine Menge Preisgeld. Dass er für die WM im Dezember noch auf einen der besten 32 Plätze kommt, ist unwahrscheinlich.

Auch für den zweiten deutschen Starter Gabriel Clemens lief es nicht besser. Der Saarländer verlor sein Erstrundenmatch gegen Weltmeister Peter Wright aus Schottland mit 3:6. Clemens liegt derzeit in der Rangliste knapp vor Hopp. Für „Snakebite“ Wright kommt es nun zum Achtelfinal-Duell mit dem Weltranglistenzweiten Gerwyn Price (Wales).

Weitere Meldungen