Freizeitpark: Mit Schutzmaske auf dem Kettenflieger

Karussell und Riesenrad drehen sich: In Düsseldorf hat am Freitag ein temporärer Jahrmarkt auf dem Gelände der Messe aufgemacht. Unter anderem sei die Wildwasserbahn gut besucht, berichtete eine Sprecherin rund eine Stunde nach der Eröffnung. In dem Pop-Up-Freizeitpark Düsselland gilt Maskenpflicht auf allen Fahrgeschäften. Die Besucher werden mit einem Wegesystem über das Gelände geleitet. Gleichzeitig können 3500 Gäste jeweils rund drei Stunden bleiben. Der Jahrmarkt dauert einen Monat lang bis zum 26. Juli.

26.06.2020, 15:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aufnahme einer Atemschutzmaske vom Typ FFP3. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Aufnahme einer Atemschutzmaske vom Typ FFP3. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

In Dortmund hat seit Donnerstag der Freizeitpark Fundomio mit etlichen Jahrmarkt-Fahrgeschäften geöffnet. Bis zu 5000 Besucher werden zeitgleich auf das weitläufige Gelände der Westfalenhallen gelassen. Bis zum 11. August soll diese Kirmes dauern.

Wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus sind in diesem Jahr Volksfeste wie die Cranger Kirmes oder die Rheinkirmes in Düsseldorf abgesagt. Die temporären Freizeitparks lassen zum Schutz vor dem Coronavirus nur eine bestimmte Menge an Besuchern gleichzeitig auf das Gelände.

Weitere Meldungen