Freibad Selm reduziert seine Zahl an Badegästen weiter

Freibad

Voll war es am Wochenende im Selmer Freibad. Doch gerade wegen der starken Nachfrage an den heißen Tagen wird das Freibad seine Kapazitäten noch weiter eingrenzen, wie es am Montag bekannt gab.

Selm

, 10.08.2020, 13:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nur noch 600 Personen dürfen aktuell gleichzeitig ins Bad.

Nur noch 600 Personen dürfen aktuell gleichzeitig ins Bad. © Günther Goldstein (A)

Es ist warm in Selm. Da konnte auch das kurze Gewitter am Sonntagabend nur eine kleine Abkühlung bringen. Der perfekte Ort bei heißen Außetemperaturen und blauem Himmel ist eigentlich das Freibad.

Das hat nun aber bekannt gegeben, seine Mindestanzahl an Plätzen noch weiter zu reduzieren. Bislang durften 780 Menschen gleichzeitig in das Bad. Diese Kapazitätsgrenze war bereits am Samstag erreicht worden. Bereits um 14 Uhr hatte das Bad mitgeteilt, dass niemand mehr Einlass erhalten könne. Eine Schlange vor dem Bad gab es um 16 Uhr dennoch.

180 Personen weniger

Doch auch mit 780 Menschen ist das Freibad offenbar an seine Grenzen gestoßen, was die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung angeht. „Aus den Erfahrungen der letzten heißen Tage müssen wir leider Konsequenzen ziehen und die zulässige Besucherzahl etwas reduzieren, weil es auf dem Gelände zu eng geworden ist“, teilt das Bad am Montag bei Facebook mit.

Daher gelte ab sofort, dass nur noch 600 Besucher gleichzeitig im Freibad sein dürfen. Weiterhin gilt: Eine Vorabreservierung ist beim Selmer Bürgerfreibad nicht möglich. Das Bad will allerdings weiterhin auf seine Facebook-Seite darüber informieren, falls die Kapazitäten ausgeschöpft sind.

Lesen Sie jetzt