Frauenfußball-Länderspiel in Münster ohne Zuschauer

Das erste Heimspiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft in diesem Jahr findet ohne Fans im Stadion statt. Für die EM-Qualifikationspartie gegen Irland am 11. April (16.00 Uhr/ZDF) in Münster seien keine Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen, teilte der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mit.

13.03.2020, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Darüber habe die Stadt Münster den DFB informiert. „Die Entscheidung erfolgte aufgrund einer verbindlichen Vorgabe der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen. Damit soll die weitere Ausbreitung des Coronavirus' verlangsamt werden“, hieß es in der Mitteilung.

In der EM-Qualifikation führt die DFB-Elf ihre Gruppe mit vier Siegen aus vier Spielen und 31:0 Toren souverän an. Beim Algarve-Cup in Portugal hatte die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg in der vergangenen Woche mit zwei Siegen das Endspiel erreicht. Doch wegen der Rückreise von Gegner Italien musste das für Mittwochabend angesetzte Finale abgesagt werden.

Weitere Meldungen