Fortuna: Kein Nachteil durch Quarantäne - Programm läuft

Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf befürchtet nach den beiden Coronafällen im Team keine Nachteile in der Saisonvorbereitung. „Für die fünf Spieler, die in Quarantäne sind, ist es eine unschöne Situation, das wissen wir. Aber für die anderen Spieler ist das kein großer Nachteil“, sagte Sportvorstand Uwe Klein am Mittwoch. Einer der beiden Infizierten habe leichte Kopfschmerzen, den anderen gehe es gut, sagte Klein am Mittwoch.

19.08.2020, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Uwe Klein von Fortuna Düsseldorf während des offiziellen Fototermins. Foto: picture alliance / dpa

Uwe Klein von Fortuna Düsseldorf während des offiziellen Fototermins. Foto: picture alliance / dpa

„Wir stehen mit den Spielern im ständigen Austausch. Sie sind mit entsprechenden Trainingsplänen ausgestattet und werden Homework machen, damit sie ihr bestmögliches Fitnessprogramm absolvieren können“, sagte Klein. Vor der Rückkehr ins Training werden sich die fünf Profis internistischen Untersuchungen unterziehen, damit sichergestellt ist, dass sie gesund ins Team zurückkehren. Wie es zu den Infektionen kommen konnte, werde aufgearbeitet. „Wir sind mit den Spielern im Austausch, und wir tun gut daran, uns an die Vorschriften zu halten“, sagte Fortunas Sportvorstand.

Auf die weitere Vorbereitung haben die Coronafälle keinen Einfluss. Das geplante Testspiel gegen den VfL Bochum am Samstag sowie das Trainingslager in den Niederlanden sollen wie geplant stattfinden. „Bislang gibt es, was Trainingslager und Testspiele angeht, keine Bedenken“, sagte Klein.

Weitere Meldungen