Forsa-Umfrage: Koalition stabil, für AfD schlechtester Wert seit Juli 2017

Umfragen

Die Zustimmungswerte für die Regierungsparteien bleiben. Die AfD steht laut Forsa bei dem schlechtesten Umfragewert seit Juli 2017.

Köln

28.11.2020, 20:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine AfD-Fahne weht auf einer Kundgebung: Laut Forsa hat die Partei die schlechtesten Umfragewerte seit Juli 2017.

Eine AfD-Fahne weht auf einer Kundgebung: Laut Forsa hat die Partei die schlechtesten Umfragewerte seit Juli 2017. © picture alliance/dpa

Die Zustimmung für die Regierungsparteien bleibt weitgehend stabil. Wenn der Bundestag jetzt neu gewählt würde, könnten CDU/CSU mit 37 Prozent rechnen, die SPD mit 15 Prozent. Das geht aus dem am Samstag veröffentlichten RTL/ntv-„Trendbarometer“ des Meinungsforschungsinstituts Forsa hervor.

Die Union verbesserte sich dabei um einen Punkt, die SPD verschlechterte sich um einen Punkt. Die Grünen legten im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte zu und kamen auf 21 Prozent. Die Linke kam auf 8 Prozent (ein Punkt besser), die FDP unverändert auf 6 Prozent und die AfD auf 7 Prozent.

Für die AfD ist das ein Verlust von zwei Punkten gegenüber der Vorwoche und nach Forsa-Angaben der schlechteste Wert der Partei seit Juli 2017.

Lesen Sie jetzt