Fitnessmesse Fibo wird im Oktober rein digital nachgeholt

Die wegen der Corona-Pandemie verschobene Fitnessmesse Fibo soll im Oktober in rein digitaler Form nachgeholt werden. Diese Entscheidung sei nach Gesprächen mit Ausstellern und Partnern gefallen, teilte der Chef des Veranstalters Reed Exhibitions, Hans-Joachim Erbel, am Dienstag mit. „Gemeinsam hatten wir gehofft, im Oktober mit der Branche nach dem monatelangen Lockdown wieder an den Start gehen zu können“, sagte Erbel. „Das wird aufgrund der laufenden Entwicklung der Pandemie und der damit einhergehenden Unsicherheit leider nicht der Fall sein.“

21.07.2020, 15:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
An den Hallen steht der Schriftzug der Koelnmesse. Foto: picture alliance / dpa / Archivbild

An den Hallen steht der Schriftzug der Koelnmesse. Foto: picture alliance / dpa / Archivbild

Die Kölner Messegesellschaft, die eigentlich im Herbst langsam ihren Messebetrieb wieder aufnehmen wollte, hatte zuletzt einige Fachmessen wieder abgesagt - zumindest als Präsenzformate. Etliche Aussteller entscheiden sich aufgrund von Unsicherheiten weiterhin gegen eine Teilnahme an Messen vor Ort.

Vom 1. bis zum 3. Oktober sollen nun sowohl für Fachbesucher als auch Privatleute digitale Formate und Angebote rund um Sport und Fitness stattfinden, wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten. Ursprünglich hatte die Fibo im April stattfinden sollen, wie alle anderen Messen war sie jedoch aufgrund der Corona-Krise zunächst abgesagt worden.

Weitere Meldungen