Finanzamt: Polizei gibt Entwarnung nach Bombendrohung

17.06.2020, 11:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Einsatz nach einer Bombendrohung gegen das Duisburger Finanzamt ist beendet. Es wurde kein verdächtiger Gegenstand gefunden, wie eine Polizeisprecherin am Mittwochmittag sagte. Die Mitarbeiter dürften wieder ins Gebäude. Jetzt soll laut Polizei ermittelt werden, wer hinter der Drohung steckte. Rund 70 bis 80 Mitarbeiter hatten das Gebäude verlassen müssen, nachdem die Polizei die Bombendrohung kurz vor 8.30 Uhr erhalten hatte. Publikumsverkehr hatte es coronabedingt in dem Amt am Mittwochmorgen nicht gegeben.

Weitere Meldungen