Leere Theken bei Bäckerei Hosselmann in Werne - unschöner Anlass

dzBetriebsschließung

Die Stadt Hamm hat die Produktion der Bäckereikette Hosselmann in Bockum-Hövel geschlossen. Dadurch bleiben auch die Theken der beiden Werner Filialen leer. Der Anlass ist unschön.

von Pascal Löchte, dpa

Werne

, 02.10.2020, 16:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit zwei Filialen ist die Bäckereikette Hosselmann in Werne vertreten. Weder am Standort in der Alten Münsterstraße noch im Café im Kaufpark an der Klöcknerstraße konnten Kunden am Freitag Backwaren kaufen. Die Theken blieben komplett leer, die Filialen sind vorerst geschlossen.

Nur eine Verkaufsmitarbeiterin steht bereit, um den Kunden zu erklären, dass heute keine Brote und Brötchen verkauft werden. Genaueres zur Schließung wisse sie auch nicht, erklärt die Verkäuferin in der Filiale in der Alten Münsterstraße. „Die Kunden haben verständnisvoll reagiert“, schildert sie ihre Sicht.

Jetzt lesen

Improvisierte Pappaufsteller und Schilder weisen in den Filialen daraufhin, dass wegen einer „betrieblichen Störung“ in der Produktion der Bäckerei nicht gearbeitet werden konnte. Die Filialen in Werne wollen am Montag, den 5. Oktober, wieder öffnen.

Stadt Hamm bestätigt hygienische Mängel

Nicht nur Werne ist betroffen. Die mehr als 200 Filialen der Bäckereikette Hosselmann im Münsterland sind am Freitag wegen hygienischer Mängel im Produktionsbetrieb des Unternehmens geschlossen geblieben. Die Stadt Hamm hatte den Betrieb am Donnerstagnachmittag aus hygienischen Gründen dicht gemacht, wie ein Sprecher mitteilte. „Es gibt keinen Zusammenhang zu Corona-Fällen“, betonte er. Hamm hat die bundesweit höchsten Corona-Neuinfektionen.

„Die Bäckerei geht ab sofort in Absprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Hamm die Behebung der hygienischen Mängel an.“ Was das Ordnungsamt in der Bäckerei feststellte, sagte der Stadtsprecher nicht. Der Vorfall betreffe ausschließlich die Produktionsstätte in Bockum-Hövel und keine Hosselmann-Filiale. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

Bäckerei spricht von einer „betrieblichen Störung“

Die Bäckereikette sprach in einer Mittelung auf ihrer Internetseite von einer „betrieblichen Störung“. Deshalb habe in der Produktion nicht gearbeitet werden können. Weitere Auskünfte zur Schließung des Backbetriebs waren von dem Unternehmen zunächst nicht zu erhalten.

Die Stadt Hamm geht davon aus, dass die Mängel Anfang kommender Woche abgestellt sein werden. Es werde dann eine Abnahme geben, so dass der Betrieb anschließend wieder anlaufen könnte.

Unterdessen sind die Filialen in Werne optimistisch, am Montag wieder öffnen zu können. Die Kunden hätten verständnisvoll auf die leeren Regale reagiert, sagte eine Verkäuferin.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Zehn Menschen, die Werne geprägt haben
Berühmte Werner: Anna-Maria Kreft ließ das Krankenhaus wachsen
Hellweger Anzeiger Blutspende in Werne
Ärger bei Blutspende: „Mit solchen Dingen werden treue Blutspender vergrault“