Feuerwehr befreit Mann von Ehering mit Hochleistungsfräse

07.06.2020, 10:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Blaulicht eines Feuerwehrautos leuchtet. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Das Blaulicht eines Feuerwehrautos leuchtet. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Erst mit Hilfe der Feuerwehr hat es ein Mann in der nordrhein-westfälischen Stadt Bad Salzuflen geschafft, seinen Ehering abzulegen. Er meldete sich am Samstagnachmittag, weil er den Ring nicht entfernen konnte, wie die Feuerwehr berichtete. Am Vortag war der Mann wegen eines gebrochenen Ringfingers ärztlich versorgt worden. Sein Finger schwoll danach immer weiter an und die Blutzirkulation wurde beeinträchtigt. Jegliche Versuche, den Ring selbstständig oder durch einen Juwelier zu entfernen, scheiterten. Der Feuerwehr gelang es dann auf der Wache, den „sehr stabilen“ Edelstahlring - mit einer Hochleistungsfräse und einer Infusion zum Kühlen - vorsichtig zu öffnen. Daraufhin nahm die Schwellung des Fingers ab und der Patient konnte die Wache nach 45 Minuten verlassen und nach Hause zurückkehren - mit seinem neuen „Andenken“.

Weitere Meldungen