Bei der Freizeitgestaltung ist in Corona-Zeiten viel Einfallsreichtum gefragt. Wie wäre es da mit einer eigenen Schnitzeljagd? Mit diesen Tricks wird daraus eine aufregende Erkundungstour.

13.06.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 4 min

Einmal wieder Detektiv sein, Hinweisen nachjagen und einen verlorenen Schatz suchen, dabei viele interessante Orte entdecken und seine eigene Umgebung in einer gänzlich anderen Form wahrnehmen. Eine Schnitzeljagd verspricht jede Menge Spannung und gute Laune. Allerdings dürfte die letzte Schnitzeljagd bei vielen Menschen schon eine ganze Weile her sein.

Doch gerade in der derzeitigen Situation, wo Abstand halten und besondere Vorsicht die Gebote der Stunde sind, ist das beliebte Spiel aus Kindertagen wieder eine spannende Alternative für die eigene Freizeitgestaltung. Dabei ist eine Schnitzeljagd nicht nur für kleinere Spürnasen eine spannende Herausforderung sondern auch für erwachsene Hobby-Ermittler.

Jetzt lesen

Doch worum geht es eigentlich nochmal bei einer Schnitzeljagd? Eine Schnitzeljagd gleicht im Grunde der Suche nach einem verschwundenen Schatz. Mit Hilfe von Hinweisen, die zuvor in der Stadt, dem Dorf oder der näheren Umgebung versteckt worden sind, begeben sich die Teilnehmer auf eine Erkundungstour. Mit jedem Hinweis können sie dem Ziel dabei ein kleines Stück näher kommen.

Es müssen Rätsel gelöst, Gedankenspiele absolviert und knifflige Fragen beantwortet werden. Gewonnen hat derjenige, der am schnellsten den verlorenen Schatz entdeckt. Mit den folgenden sieben Tipps, Tricks und Ideen kann die eigene Schnitzeljagd zu einem echten Sommer-Highlight werden.

1. Die Organisation

Alles beginnt im Vorfeld der eigentlichen Schnitzeljagd mit der Organisation. Am spannendsten wird die Suche nach Hinweisen und Nachrichten, wenn man das Spiel in einer kleinen Gruppe absolviert. Um die einzelnen Schritte besser veranschaulichen zu können, gehen wir in diesem Fall mal von einer Gruppe mit sechs Spielern aus.

Damit man sich nicht alleine auf die Suche nach den versteckten Hinweisen machen muss, ist es sinnvoll, die Gruppe in unterschiedliche Paare einzuteilen. Das erhöht nicht nur den Spaßfaktor, sondern kann auch beim Lösen der Rätsel und Aufgaben helfen. Hilfreich ist es, wenn sich alle Hobby-Detektive in der Spielumgebung auskennen. Warum? Dazu später mehr.

Jetzt lesen

Zunächst wird eines der Pärchen einige Tage vor dem Start der Schnitzeljagd zum Spielleiter ernannt. Eine Aufgabe, bei der sowohl Kreativität und Einfallsreichtum als auch Engagement gefragt sind, denn: das Spielleiter-Pärchen muss sich nun eine entsprechende Route mit besonderen Orten überlegen, an denen die unterschiedlichen Hinweise platziert werden, die später von den anderen beiden Paaren gesucht werden müssen.

Und da wartet auch schon die nächste Aufgabe auf die Spielleiter: Auch die Hinweise müssen genau überlegt und angefertigt werden. Dabei können diese ganz unterschiedlich gestaltet werden:

2. Die Hinweise

Im Grunde sind der Kreativität beim Ausarbeiten der Hinweise keine Grenzen gesetzt. Die folgenden Ideen können bei der Umsetzung aber möglicherweise hilfreich sein.

So können die Informationen unter anderem aus Bilderrätseln, Wissensfragen, Denkaufgaben, Zahlenspielen oder Wegmarkierungen bestehen. Doch was heißt das konkret? Um dem Schatz einen Schritt näher zu kommen, müssen die jeweiligen Aufgaben richtig gelöst werden. Diese können dabei wie folgt aussehen:

  • Bilderrätsel: Es wird ein markanter Ort oder Gegenstand fotografiert, der allen Spielteilnehmern bekannt ist. Deshalb ist es von Vorteil, wenn sich alle Schatzsucher zumindest sporadisch in der Umgebung auskennen. Der Clou ist aber, dass nur ein bestimmter Abschnitt des gewählten Ziels fotografiert wird.

  • Wissensfragen: Hier kann beispielsweise nach der Anzahl der Kundenparkplätze an der nächsten Bankfiliale gefragt werden. Da die Wahrscheinlichkeit, dass einer der Teilnehmer dies aus dem Kopf heraus beantworten kann, ziemlich gering ist, müssen die Paare die Filiale aufsuchen, um die Anzahl bestimmen zu können.

  • Denkaufgaben: Eine Möglichkeit ist ein visuelles Rätsel. Den Teilnehmern wird eine augenscheinlich falsche Rechenaufgabe vorgelegt, bei der die Zahlen aus Streichhölzern bestehen. Durch das Umlegen eines einzelnen Streichholzes lässt sich die Aufgabe lösen. Die veränderten Zahlen ergeben anschließend einen weiteren Hinweis.

  • Zahlenspiele: Dies kann zum Beispiel eine Zahlenfolge sein, die einem bestimmten Muster folgt und von den Detektiven geknackt werden muss.

  • Wegmarkierungen: Hier kommt die gute alte Straßenmalkreide ins Spiel. Auch hiermit lassen sich wunderbar Hinweise auf die Straße oder den Bürgersteig malen.

Um an den nächsten Ort zu gelangen, kann beispielsweise ein Zahlenrätsel gelöst werden müssen.

Um an den nächsten Ort zu gelangen, kann beispielsweise ein Zahlenrätsel gelöst werden müssen. © Marius Paul

3. Eine wichtige Regel

Damit die Jagd nach dem Schatz auch für alle Spürnasen die gleichen Chancen bietet, sollte vor allem eine Regel beachtet werden: Damit die grauen Zellen im Kopf auch wirklich gefordert werden, ist das Lösen der unterschiedlichen Aufgaben per Internetsuche verboten.

4. Die Route

Bei der Auswahl der Route sollten die Spielleiter ein paar Dinge berücksichtigen. Zum einen muss sich im Vorfeld überlegt werden, ob die Schnitzeljagd zu Fuß, per Rad oder gar mit öffentlichen Verkehrsmitteln absolviert werden soll.

Jetzt lesen

Davon hängt letztlich die Planung der Route ab. Die Schatzsucher sollten bei ihrem Vorhaben nämlich mit den ähnlichen Voraussetzungen an den Start gehen, heißt: Jedes Team begibt sich auf die gleiche Art und Weise auf die Schnitzeljagd. Zum anderen müssen sich die Spielleiter beim Erstellen der Route außerdem Gedanken um einen zeitlichen Rahmen machen. Wird die Strecke insgesamt zu lang, so kann es schnell passieren, dass der Spaß verloren geht und das gilt es natürlich zu vermeiden.

5. Eine besondere Zugabe

Während die suchenden Teams von Hinweis zu Hinweis jagen, soll den Spielleitern natürlich nicht langweilig werden. Deshalb gibt es eine Möglichkeit, mit deren Hilfe die Spielleiter stets darüber informiert sind, wo sich die anderen Teilnehmer gerade befinden.

Die Hinweise können aber auch aus einem Gedankenspiel bestehen. Für die Lösung ist dann vor allem Einfallsreichtum gefragt.

Die Hinweise können aber auch aus einem Gedankenspiel bestehen. Für die Lösung ist dann vor allem Einfallsreichtum gefragt. © Marius Paul

Dies kann über die Standortermittlung per WhatsApp-Messenger funktionieren. Wenn jeweils eine Person der suchenden Teams einen durchgängigen, aber zeitlich befristeten Live-Standort an die Spielleiter übermittelt, können diese stets verfolgen, an welchem Hinweis sich die jeweiligen Teams gerade aufhalten.

So sind die Organisatoren immer über den derzeitigen Fortschritt der Schnitzeljagd informiert und können den Schatzsuchern aus dem Liegestuhl und mit einem kalten Getränk in der Hand beim Lösen der Aufgaben zuschauen.

6. Der Schatz

Nach langer Suche, aufreibenden Rätseln und einer vielseitigen Schnitzeljagd darf am Ende eines natürlich nicht fehlen: die Belohnung für die Freizeit-Kriminalisten. Diese kann schlussendlich an einem besonderen Ort versteckt sein und möglicherweise aus einem Gutschein von der bekannten Lieblingseisdiele, einer Kiste voller Schokoladen-Goldstücken oder anderen Mitbringseln bestehen.

7. Wechsel der Spielleiter

Eine Schnitzeljagd muss natürlich kein einmaliges Vergnügen sein. Um Abwechslung zu ermöglichen und die Teams auch mal durchtauschen zu können, kann der Spielleiterposten nach einer erfolgreichen Schatzsuche zwischen den Teilnehmern gewechselt werden. Auf diese Weise können alle Spürnasen auch mal ihre Kreativität beim Gestalten einer eigenen Schnitzeljagd unter Beweis stellen.

Wenn man sich also bei der Spielplanung an diesen Tipps entlang hangelt, steht einer lustigen Schnitzeljagd, wie sie zumindest die erwachsenen Spürnasen noch aus Kindertagen kennen werden, eigentlich nichts mehr im Weg.

Freizeittipps in NRW: Hier geht‘s zu allen Folgen unserer Serie.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus in NRW: Land NRW lockert Corona-Regeln - aber verlängert Maskenpflicht - Liveblog