Familien in Selm

Familien in Selm

Während des ersten Lockdowns im Frühjahr waren Spielplätze gesperrt. Das ist dieses Mal nicht der Fall. Aber Besucher müssen Regeln einhalten. Die sind in Selm längst nicht allen bekannt. Von Sylvia vom Hofe

Wie steht es in Selm mit der Digitalisierung an Schulen? Wo gibt es noch Herausforderungen und Baustellen - was funktioniert schon? In einer Serie nehmen wir das Thema genau unter die Lupe. Von Marie Rademacher

Einen Martinsumzug mal anders gibt es dieses Jahr in Bork: Weil der traditionelle Laternenzug nicht stattfinden kann, hat die Martinsgesellschaft ein Video aufgenommen. Von Marie Rademacher

Die Stadt Selm kündigt an, Reihengräber auf den Friedhöfen im Stadtgebiet einzuebnen. Ist das noch zu verhindern? Von Arndt Brede

St. Martin wird 2020 nicht durch Bork reiten - zumindest nicht in echt. Die Borker Martinsgesellschaft hat sich aber eine Alternative für dieses Jahr überlegt. Von Marie Rademacher

Das Coronavirus legt so manchen Bereich des gesellschaftlichen Lebens lahm. Auch im kirchlichen Bereich ist ein Umdenken nötig. Die katholische Großgemeinde St. Ludger geht da kreative Wege. Von Arndt Brede

Die Kürbisgesichter stehen an Halloween vor vielen Haustüren und das Schnitzen der Kürbis-Laternen ist für alle ein Riesenspaß. In unserem großen Fotowettbewerb suchen wir die schönsten Kürbisse. Von Nora Varga

Auf dem Hof Lünemann wird bereits Halloween gefeiert: Seit dem 16. Oktober können Familien auf dem Hof Kürbisse schnitzen und durch das schaurig dekorierte Maislabyrinth stiefeln. Von Sylva Witzig

Nacherzählen, statt vorlesen. Kleine Szenen bauen, um es anschaulich zu machen: Mit den „Bibelstellen des Monats“ machen die Kitas der Pastoralverbund St. Ludger Selm die alten Texte erlebbar. Von Kristina Gerstenmaier

St. Martin wird im Jahr 2020 nicht - wie es eigentlich Tradition ist - durch Cappenberg reiten: Der Umzug ist jetzt abgesagt worden. Von Marie Rademacher

Wie gut und sicher können die Selmer in ihrer Stadt Fahrrad fahren? Es hat sich einiges getan. Eine Umfrage des ADFC soll nun Klarheit bringen, wie die Selmer die Rad-Infrastruktur bewerten.