Europa League: Bundesliga-Duell im Viertelfinale möglich

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen würde beim erwarteten Einzug ins Finalturnier der Europa League zunächst gegen Inter Mailand oder den FC Getafe spielen. Sollten der VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt trotz ihrer Hinspiel-Niederlagen noch auswärts das Achtelfinale überstehen, würden sie bei der Endrunde in Nordrhein-Westfalen Mitte August direkt aufeinandertreffen. Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon. Sollte Leverkusen das Halbfinale erreichen, könnte es dort zu einem weiteren Bundesliga-Duell kommen, wenn sich Frankfurt oder Wolfsburg durchsetzen.

10.07.2020, 14:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Alle drei Bundesligisten sind aber zunächst Anfang August noch in ihren Achtelfinal-Rückspielen gefordert. Leverkusen hat am 6. August Heimrecht gegen die Glasgow Rangers. Nach dem 3:1 im Hinspiel ist die Ausgangslage vielversprechend. Reisen müssen Frankfurt und Wolfsburg. Die Hessen müssen am 6. August beim FC Basel ein 0:3 aus dem Hinspiel aufholen. Kaum leichter hat es der VfL, der am 5. August in Kiew gegen Schachtjor Donezk mit der Hypothek einer 1:2-Niederlage antreten muss.

Das Finalturnier der Europa League wird vor leeren Rängen in Nordrhein-Westfalen ausgespielt. Das Endspiel steigt am 21. August in Köln, die Halbfinals finden ebenfalls in Köln am 16. August und in Düsseldorf am 17. August statt. Jeweils ein Viertelfinale ist in den beiden Rhein-Metropolen am 10. August sowie in Duisburg und Gelsenkirchen am 11. August geplant.

Die beiden Achtelfinals, in denen vor der Corona-Zwangspause noch kein Hinspiel ausgetragen werden konnte, werden ebenfalls in Nordrhein-Westfalen angepfiffen. Am 5. August steigt das Duell von Inter Mailand gegen Getafe in der Arena auf Schalke, einen Tag später findet in Duisburg die Partie zwischen FC Sevilla gegen AS Rom statt. In diesen beiden Paarungen entscheidet nur ein Spiel über das Weiterkommen.

Weitere Meldungen