Essen: Polizei stoppt Nackte mit gestohlenem Auto

Kriminalität

Polizisten, die nachts auf Streife sind, erleben ungewöhnliche Dinge. Aber das Szenario von zwei Nackten in einem gestohlenen Auto wird ihnen wohl länger im Kopf bleiben.

Essen

09.06.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei hielt einen VW Bulli an, nachdem dieser durch Schlangenlinien aufgefallen war.

Die Polizei hielt einen VW Bulli an, nachdem dieser durch Schlangenlinien aufgefallen war. © WTV News

Nackt am Steuer und kaum ansprechbar: Ein Mann und eine Frau in einem unterschlagenen Fahrschulauto aus Frankfurt haben in der Nacht zum Dienstag in Essen für einen kuriosen Polizeieinsatz gesorgt. Der Kleinbus war einem Autofahrer aufgefallen, weil die Fahrerin in Schlangenlinien unterwegs war, fast mit seinem Wagen zusammenstieß und schließlich auf der Straße eine Vollbremsung machte.

Als der Zeuge die 25-Jährige am Steuer ansprechen wollte, sah er, dass sowohl die Frau als auch deren 35 Jahre alter Beifahrer nackt waren. Weil der Zeuge auch noch frische Unfallspuren an dem Kleinbus sah, rief er die Polizei. Als die Polizisten die 25-Jährige kontrollieren wollten, fuhr sie plötzlich davon - allerdings nicht schneller als mit den erlaubten 50 Stundenkilometern. Eine Rot zeigende Ampel missachtete die Frau.

Seitenscheibe eingeschlagen

Ein Streifenwagen setzte sich schließlich vor den Kleinbus und stoppte ihn. Beim Zurücksetzen rammte sie einen weiteren Polizeiwagen dahinter. Dabei wurde ein Beamter leicht verletzt. Schließlich schlugen die Beamten die Seitenscheibe des Busses ein und nahmen die 25-Jährige aus Frankfurt am Main widerstandslos fest. Auch der 35-Jährige aus Bad Vilbel leistete keine Gegenwehr.

Die Hintergründe der Fahrt waren zunächst noch unklar. Die Beamten hätten zwar versucht, mit den beiden zu reden. Sie hätten jedoch nur zusammenhanglos gesprochen. „Sie schienen neben der Spur zu sein“, sagte ein Sprecher. Möglicherweise seien Drogen und Alkohol im Spiel gewesen. Ein Arzt entnahm Blutproben. Den Rest der Nacht verbrachten die beiden im Polizeipräsidium.


dpa

Lesen Sie jetzt