Essen: 33-Jährige will illegale Waffe verschenken und testen

Polizei

Das illegale Luftgewehr sollte ein Geschenk sein, das die 33-Jährige mit ihrem Freund an einer abgelegenen Stelle in Essen ausprobieren wollte. Die Polizei kam allerdings dazwischen.

29.03.2020, 16:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das illegale Luftgewehr sollte ein Geschenk sein und ausprobiert werden - bei der Übergabe wurde ein Paar in Essen von der Polizei erwischt. (Symbolbild)

Das illegale Luftgewehr sollte ein Geschenk sein und ausprobiert werden - bei der Übergabe wurde ein Paar in Essen von der Polizei erwischt. (Symbolbild) © Ingo Wagner/dpa

Es sollte ein Geschenk sein, doch bei der Übergabe kam die Polizei dazwischen: Bei dem Versuch einer Frau, ihrem Freund eine illegale Waffe zu überreichen, sind die beiden von Beamten der Bundespolizei erwischt worden.

Geschenk: nicht zugelassenes Luftgewehr

Das Pärchen hatte sich laut Mitteilung am Samstag in Essen an einer abgelegenen Stelle auf einem Areal der Deutschen Bahn getroffen. Die Streifenbeamten beobachteten in einer filmreifen Szene, wie die 33 Jahre alte Frau das in Deutschland nicht zugelassene Luftgewehr aus dem Kofferraum eines Autos holte und dem 34 Jahre alten Freund geben wollte.

Strafverfahren eingeleitet

Wie sich herausstellte, hatte die Frau das Gewehr im Internet erworben. Es sollte auf dem Gelände auch gleich ausprobiert werden. Die beiden wurden vorläufig festgenommen. Die Polizei stellte das Luftgewehr sicher und leitete ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

dpa

Lesen Sie jetzt