Es kühlt ab in Nordrhein-Westfalen

Nach teils sehr milden Temperaturen wird es zum Wochenende hin in Nordrhein-Westfalen deutlich kühler. Außerdem wird es zwischendurch nass, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilte.

19.03.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Donnerstag sei es im Norden des Landes stark bewölkt, im Laufe des Tages gebe es auch im Süden zunehmend Wolken. Dennoch sei es meist trocken. Die Temperaturen erreichten maximal 13 Grad im Norden und 17 Grad im Rheinland. In der Nacht auf Freitag kühle es bei vereinzelt etwas Regen aus bis zu drei Grad ab.

Am Freitag ist den laut Prognose oft stark bewölkt und örtlich auch nass. Im Bergland den Meteorologen werden voraussichtlich nur noch einstellige Werte bis acht Grad erreicht. Im Rheinland sei mit bis zu 14 Grad zu rechnen.

In der Nacht auf Samstag ist im Süden ist zeitweise Regen möglich, über 600 Metern auch Schnee. Die Temperaturen fallen auf drei Grad am Rhein und minus zwei Grad im Hochsauerland. Im Bergland kann es bei Schnee glatt werden.

Am Samstag heitert es nach anfänglichem Regen und Schnee in Hochlagen auf. Allerdings ist es dann deutlich angekühlt. Die Maximaltemperaturen liegen dann laut DWD noch zwischen fünf Grad im Hochsauerland und elf Grad in der Kölner Bucht. Dabei gebe es gebietsweise starke, in exponierten Lagen vereinzelt auch stürmische Böen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen