„Erstes Chorkonzert seit Corona“ in Dortmund

Unter strengen Coronaschutz-Auflagen wagt sich das Konzerthaus Dortmund als womöglich bundesweit erste Bühne an ein großes Chorkonzert: Zum Saisonauftakt werde am 3. September unter der Leitung von Thomas Hengelbrock Joseph Haydns „Die Schöpfung“ aufgeführt, teilte das Haus am Freitag mit. Das Dortmunder Gesundheitsamt habe dafür am Donnerstag die Freigabe erteilt, sagte ein Sprecher. Das Schutzkonzept sei umfassend.

21.08.2020, 13:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zum Saisonauftakt wird unter der Leitung von Thomas Hengelbrock Joseph Haydns „Die Schöpfung“ im Konzerthaus Dortmund aufgeführt. Foto: Konzerthaus/dpa

Zum Saisonauftakt wird unter der Leitung von Thomas Hengelbrock Joseph Haydns „Die Schöpfung“ im Konzerthaus Dortmund aufgeführt. Foto: Konzerthaus/dpa

So werden alle knapp 90 Musiker mehrfach getestet und bleiben während der Probenphase im Hotel in Quarantäne, wie es hieß. 790 Zuschauer seien zugelassen bei reichlich Abstand und schachbrettartiger Verteilung im Saal. Das Belüftungssystem tauscht die Luft im Saal alle 20 Minuten aus.

„Erstmals seit dem Lockdown führen wir in Deutschland wieder ein großes Chorwerk auf“, sagte Intendant Raphael von Hoensbroech. „Und welches Werk würde sich dafür besser eignen als Haydns wunderbare „Schöpfung“, in der Schritt für Schritt das gesamte Universum neu erschaffen wird.“ Chor und Orchester wieder in voller Besetzung live zu erleben, werde alle „ganz neu berühren nach diesen Monaten der Stille“, sagte der Intendant.

Weitere Meldungen