Erst Regen in NRW, dann freundlicher gegen Ende der Woche

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet am Dienstag zunächst immer wieder mit Schauern in Nordrhein-Westfalen. Zunächst gebe es von Süden her gebietsweise Regen oder einzelne Schauer. Später seien vor allem über dem Bergland kurze Gewitter möglich. Außerdem gebe es lokal Starkregen. Nur im Nordwesten bleibe es voraussichtlich meist trocken. Die Temperaturen erreichten maximal 20 Grad.

09.06.2020, 09:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Regen Wolken verdrängen die Sonne am Himmel. Foto: Angelika Warmuth/dpa/Symbolbild

Regen Wolken verdrängen die Sonne am Himmel. Foto: Angelika Warmuth/dpa/Symbolbild

Vor allem im Südosten muss laut DWD sowohl in der Nacht als auch am Mittwoch weiter mit Schauern gerechnet werden. Die Temperaturen blieben ähnlich.

Nach einer nassen Nacht soll es am Donnerstag zunächst weiterhin einzelne Schauer geben. Im Tagesverlauf lockerten aber die Wolken auf und es bleibe dann meist trocken, teilten die Meteorologen mit. Außerdem soll es mit maximal 23 Grad etwas wärmer werden.

Am Freitag gebe es einen Mix aus Sonne und wenigen Wolken. Regen sei an dem Tag nicht in Sicht. Die Temperaturen klettern voraussichtlich auf bis zu 29 Grad.

Weitere Meldungen