Eishockey-Profi Friesen kommt nicht nach Iserlohn

Eishockey-Profi Dustin Friesen wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Iserlohn Roosters auflaufen. Der 37 Jahre alte Deutsch-Kanadier hatte sich im April eigentlich für einen Wechsel an den Seilersee entschieden, nimmt nun aber wegen der Corona-Situation ein Trainer-Angebot aus seiner Heimat Kanada an. Die Sauerländer äußerten Verständnis für Friesens private Situation und suchen nun nach kurzfristigem Ersatz für den Verteidiger.

12.08.2020, 15:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dustin Friesen am Puck. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild

Dustin Friesen am Puck. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild

„Ich habe mich wirklich darauf gefreut, ein Teil der Roosters und des neuen Teams zu sein. Nun hat sich kurzfristig die Möglichkeit ergeben, als Coach in einer Akademie in Saskatchewan nahe meiner Heimat anzufangen“, erläuterte Friesen in einer Vereinsmitteilung am Mittwoch. „Es war eine sehr schwierige Entscheidung, aber aufgrund der Unsicherheiten durch die Corona-Krise und der damit verbundenen Gefahr, meine Familie für eine lange Zeit nicht zu sehen, habe ich diese Entscheidung getroffen.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen