Eisdielen in Werne erwachen aus dem Winterschlaf - mit neuen Eissorten

dzEis in Werne

Es gibt wieder Eis in Werne: Beinahe zeitgleich starten die Werner Eisdielen in die neue Eis-Saison. In einem Betrieb werden jedoch noch hinter verschlossenen Türen fleißig neue Sorten erprobt.

Werne

, 27.02.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwei Monate mussten die Werner auf frisches Eis verzichten. Nun kommen die Eisdielen nach und nach aus der Winterpause zurück. Während sich bei manchen das Sortiment stetig ändert, bleibt bei anderen alles beim Altbewährten.

Die Kuhbar ist am 1. Februar aus dem Winterschlaf erwacht. Damit war sie die erste Eisdiele, die in diesem Jahr in Werne geöffnet hat - und auch die Letzte, die sich in die Winterpause verabschiedete. Seit dem 30. November blieb die Tür verschlossen - und es war ungewiss, ob sie je wieder öffnen würde. Nach langer Suche fand sich doch noch ein neuer Franchisenehmer für das Ladenlokal.

Jetzt lesen

„Das Geschäft läuft trotz des Wetters recht gut. Allerdings kommen im Sommer auch noch Leute nach der Arbeit, also nach 18 Uhr, für ein Eis vorbei - das ist im Winter eher selten“, erzählt die Jolina Leismann. Die 17-Jährige jobbt neben der Schule in der Kuhbar. Besonders beliebt seien im Winter eher schokoladige Sorten. Ihr persönlicher Favorit: Cookie, also Eis mit Keksstückchen. In der Kuhbar wechselt das Sortiment ständig. Aktuell neu im Programm sind Joghurette, Zabaione und Kaffee-Crunch.

Diese junge Familie aus Werne machte trotz einer Außentemperatur unter zehn Grad einen kleinen Abstecher zur Kuhbar. Bei ihnen gilt das Motto: Eis geht bei jedem Wetter.

Diese junge Familie aus Werne machte trotz einer Außentemperatur unter zehn Grad einen kleinen Abstecher zur Kuhbar. Bei ihnen gilt das Motto: Eis geht bei jedem Wetter. © Sylva Witzig

Venezia öffnete am 10. Februar. Drei Monate lang entspannte Inhaber Attilio Stival (57) in Italien. „Erdbeere, Straciatella, Schokolade, Vanille - auch im Winter werden die Klassiker am häufigsten gekauft“, berichtet Stival. Neue Sorten sind bisher nicht geplant. Der Venezia-Inhaber kann den Sommer kaum abwarten: „Langsam könnte es mal etwas wärmer werden.“

Seine persönliche Lieblings-Eiskombination ist Nuss-Zitrone. Warum, das kann er gar nicht so genau begründen. „Schon als Kind habe ich das geliebt“, sagt er. Seit 1986 betreibt er das Eiscafé in Werne. Die Öffnungszeiten passen sich gerade im Winter der Kundschaft an. „Wenn es in Strömen regnet und niemand unterwegs ist, dann schließen wir auch früher“, so Stival.

Jetzt lesen

Eis Campo am Marktplatz steht kurz vor der Wiedereröffnung. Bei unserer Stippvisite an zwei Nachmittagen waren die Türen der Eisdiele noch geschlossen, aber Stehleitern und aufgestapelte Sitzkissen im Gastraum zeugen davon, dass die Eisdiele für den Sommer bereit gemacht wird.

Bei Telgmann wird noch an neuen Sorten getüftelt. Das Eiscafé in Stockum öffnet vorraussichtlich Ende März. „Unser Eisprofi Peter war in den letzten Wochen auf einigen Messen und hat seine Follower in sozialen Netzwerken gefragt, welche Sorten sie sich für den Sommer wünschen. In diesem Jahr gibt es definitiv Neuerungen“, verspricht Teresa Telgmann.

Lesen Sie jetzt

Nach langer Zeit des Bangens hat die Kuhbar in Werne am Wochenende eröffnet. Der neue Inhaber Xantos Argiriou war überrascht von den Werner Kunden. Von Mario Bartlewski

Lesen Sie jetzt