Einsatz wegen Ruhestörung eskaliert: Ein Polizist verletzt

Ein Einsatz wegen Ruhestörung ist in der Nacht zu Sonntag in Düsseldorf eskaliert. Wie die Polizei mitteilte, wurden die Beamten zu einer Gruppe von 15 jungen Erwachsenen zwischen 19 und 28 Jahren gerufen, die auf einem Parkhaus feierten und randalierten. Nachdem die Gruppe gemeinsam mit den Polizisten das Parkhaus verlassen habe, habe ein 20-Jähriger eine Zigarette „provokativ“ an dem Polizeiauto ausgedrückt. Als die Beamten den Mann zur Rede stellen wollten, soll ein Mann aus der Gruppe einen der Polizisten demnach mit der Faust geschlagen, ihn dabei verletzt haben und geflüchtet sein. Weitere Personen hätten die Beamten bedrängt. Erst mit Verstärkung und dem Einsatz von Pfefferspray habe sich die Situation beruhigt.

05.07.2020, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Bei der anschließenden Fahndung sei ein Verdächtiger angetroffen worden. Gegen ihn werde ermittelt. Der verletzte Polizist musste im Krankenhaus behandelt werden.

Weil sie trotz Platzverweises später wieder in der Altstadt gesehen wurden, mussten außerdem zwei Frauen und vier Männer aus der Gruppe die Nacht auf der Polizeiwache verbringen. 

Weitere Meldungen
Meistgelesen